Der TSV Teuschnitz hat keinen Vorstand mehr. Obwohl die bisherige Vorstandschaft (außer Kassier Albert Trebes) bereits seit längerer Zeit ankündigte, für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung zu stehen, konnten bei der Jahresversammlung keine Nachfolger gefunden werden. Von den 279 Mitgliedern kamen nur 25 zu dieser wichtigen Versammlung.
Der Wahlausschuss mit Andreas Bayer, Lukas Neubauer und Maximilian Richter setzten die Neuwahlen mit einer Satzungsänderung (von den bisher zwei gleichberechtigten Vorsitzenden auf einen Vorsitzenden) auf Sonntag, 10.April, um 18.30 Uhr im Sportheim an. Vor allem hoffen sie, dass zu dieser wichtigen Versammlung mehr Mitglieder kommen.
Eingangs gab der bisherige gleichberechtigte Vorsitzende Ralf Müller einen Bericht über das vergangene Jahr. Die Aushängeschilder seien jetzt die TT-Abteilung und die beiden Gruppen der Damengymnastik. Enttäuscht zeigte er sich über den jetzigen Stand der Fußballmannschaft. Kein Interesse, Ausreden und Absagen sowie ein schwacher Besuch der Trainingseinheiten. Im Klartext heißt das: Die Fußballmannschaft werde - wenn kein Wunder geschehe - nach der Spielserie aufgelöst.
Die Arbeiten um und im Sportheim seien zufriedenstellend gewesen, so Müller. Ein wichtiges Thema für den Ausschuss war die Sanierung des Sportplatzes. Die Kostenvoranschläge waren hier an die 10 000 Euro. Die Stadt schlug eine Beteiligung ab, da sie momentan kein Geld zur Verfügung habe. Der Ausschuss zeigte auch kein Interesse, da wahrscheinlich die Fußballabteilung aufgelöst werde. Als Einnahmequelle bezeichnete Müller die Veranstaltungen im Sportheim. Ein weiterer wichtiger Punkt sei der Verkauf des alten Sportplatzes. Den Kassenbericht gab Albert Trebes. Kassenprüfer Udo Brand bestätigte eine korrekte und einwandfreie Kassenführung. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.
Positive Berichte gab es von der Damengymnastik. Brigitte Martin von der Gruppe I zeigte sich zufrieden mit ihrer Gruppe. Der alljährliche Tagesausflug führte nach Frankenhausen.
Von der Gruppe II berichtete Hedwig Schnappauf. Die Gruppe habe sich auf 19 angemeldete Turnerinnen gesteigert. Sie führten die 13.Radtour durch. Insgesamt radelten sie 220 km in vier Tagen. Abschließend gab Abteilungsleiter Frederic Pauli von der Tischtennisabteilung seinen Bericht. Die Abteilung bestehe aus 49 Aktiven. Die Damen spielen in der Landesliga. Zurzeit stehen sie auf dem vorletzten Platz. Allerdings bestehe noch die Chance, dass sie sich auf den Relegationsplatz acht vorarbeiten können.
Die 1.Herrenmannschaft ist in der vergangenen Saison wieder in die 2.Bezirksliga aufgestiegen. Derzeit liegen sie auf Platz vier, der Relegationsplatz ist noch möglich. Die 2.Herrenmannschaft spielt wieder in der Kreisliga I. In der kommenden Saison spielt auch der Nachwuchsstar Johannes Scherbel in der 1.Mannschaft.
Die 3.Herrenmannschaft stieg nach der letzten Saison in die 2.Kreisliga auf. Es gab hier allerdings nicht viel zu ernten. Mit Benjamin Gratzke verlor die Mannschaft zudem ihren stärksten Leistungsträger, der in die 2.Herrenmannschaft aufgestiegen ist.
Die 4. Herrenmannschaft musste nach dem Abstieg aus der Kreisliga 3 wieder ganz unten anfangen. Momentan belegen sie den 3.Platz. Der Aufstieg ist vielleicht noch möglich. Die 5.Herrenmannschaft musste öfters in Unterzahl antreten, da man in der 4.Herrenmannschaft einige Spieler benötigte. Die Jugend ist zurzeit das Herzstück der TT-Abteilung. Die Erfolge auf Kreis- und Bezirksebene stellen dies unter Beweis. Paul Hader