In der zweiten Auflage seiner Veranstaltungsreihe "Politalk" diskutiert Staatssekretär Stefan Müller (CSU) am morgigen Donnerstag, 9. Februar, ab 19 Uhr mit prominenten Gästen über Zustand und Perspektiven des Breiten- und Spitzensports. Zu Gast in Müllers Runde sind der Präsident des HC Erlangen, Carsten Bissel, Olympiateilnehmerin Nadja Pries, der Präsident des Turnerbunds 1888 Erlangen und Vorsitzende des Sportverbandes Erlangen, Matthias Thurek, sowie der Rennleiter des Langdistanztriathlons Roth, Felix Walchshöfer.


Ein hoher Stellenwert

Unter dem Titel "Zwischen Spitze und Breite, Kommerz und Leidenschaft. Wo steht der Sport heute?" geht es einer Pressemitteilung aus Müllers Büro zufolge unter anderem um das Spannungsverhältnis zwischen bezahltem Leistungssport auf der einen und dem ehrenamtlichen Vereinssport auf der anderen Seite. Müller: "Sport hat in Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt einen sehr hohen Stellenwert. Manche Entwicklung im bezahlten Spitzensport droht aber den Sport insgesamt in Misskredit zu bringen. Allein der Bund fördert den Sport mit mehr als 100 Millionen Euro jährlich. Sport bewegt also in jeder Hinsicht, deshalb müssen wir darüber reden."
Der "Politalk 2" findet im Redoutensaal am Theaterplatz in Erlangen statt. red