Letztlich zufrieden zeigt sich der Trainer des SC Maroldsweisach, Andreas Appelmann, mit dem neunten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 4. Nach diesem Mittelfeldplatz sah es aber lange Zeit nicht aus, da die Mannschaft nach der Vorrunde mit mageren zehn Punkten in Abstiegsgefahr schwebte.
Dies war jedoch hauptsächlich durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Stammspielern zu erklären und kam somit nicht ganz überraschend. Da der Kader mit 14 bis 15 Spielern nicht allzu üppig bestückt war, mussten mehrfach Reservespieler in die Bresche springen, die ihre Sache auch sehr ordentlich machten. Es fehlte jedoch in dem einen oder anderen Spiel an der nötigen Erfahrung, der Cleverness und dem Spielwitz, was sich letztendlich in negativen Ergebnissen niederschlug.
Die mannschaftliche Geschlossenheit und das Miteinander stimmten aber auch in diesen schwierigen Saisonphasen. Nach der Winterpause lichtete sich das "Lazarett", wichtige Spieler wurden reaktiviert. So ging es in der Tabelle Schritt für Schritt wieder nach oben. Höhepunkte der Rückrunde waren sicherlich die Siege beim Meister SV Hofheim und zum Saisonabschluss zu Hause gegen den Tabellenzweiten SV Sylbach.
Die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen im Verein funktioniert nach Appelmanns Angaben sehr gut, wobei er seinen Spielleiter Julian Will besonders hervorhob, der einen hervorragenden Job mache und ihm sehr viel Arbeit abnehme. Bedingt durch die Abtretung von Spielern an die Erste Mannschaft rangierte die Reserve zwar im unteren Tabellendrittel der B-Klasse Schweinfurt 4, absolvierte jedoch alle Spiele und wird auch im kommenden Jahr ihren Spielbetrieb in dieser Klasse weiterführen.
Vorrangig sieht Andreas Appelmann seine Aufabe mit Blick auf die kommende Saison darin, Nachwuchsspieler zu integrieren, von denen zwei bereits Kurzeinsätze in der Ersten Mannschaft hatten. Drei weitere Talente, die noch das Jugendspielrecht besitzen, sollen nach und nach eingebaut werden. Zudem laufen noch einige Gespräche hinsichtlich möglicher Neuzugänge.
Andreas Appelmann hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr beim SCM verlängert. In der neuen Saison wird er durch Daniel Döhler als Co-Trainer unterstützt.
Da die Runde im Spielkreis Schweinfurt für Ligen mit 14 Mannschaften und weniger erst am 20. August beginnt, steigt der SC Maroldsweisach ebenfalls erst spät, und zwar am 8. Juli, in die Vorbereitung ein. di