Bernhard Panzer

21 Prozent über Plan liegt die Ausschreibung für den Rohbau der neuen Kindertagesstätte auf der Herzo Base. "Leider nicht erfreulich" ist das nach Aussage von Bürgermeister German Hacker (SPD), der auch nicht davon ausgeht, dass man das bei den anderen Gewerken des Bauprojekts wieder hereinholen könne. Es handelt sich immerhin um Mehrkosten von 209 000 Euro. Das sagte Hacker in der jüngsten Stadtratssitzung.


Auftrag für 1,2 Millionen

Das Gesamtprojekt kostet etwa 5,2 Millionen Euro. Im Lauf der weiteren Ausschreibungen werde man versuchen, die Mehrung zu kompensieren. Allerdings zeichnet sich für den Bürgermeister einmal mehr die - im Sinne der Firmen - sehr gute Auftragslage beziehungsweise Baukonjunktur ab.
Der Auftrag für die Erd- und Rohbauarbeiten wurde vom Stadtrat einstimmig an die Otto Mühlherr Baugesellschaft aus Küps vergeben. Die Auftragssumme beträgt knapp 1,2 Millionen Euro. Wie Bauamtsleiter Gerhard Merkel erläuterte, hatte man 20 Firmen abgefragt, wobei sich nur fünf beteiligten. Das höchste Angebot lag bei 1,3 Millionen Euro. Die Kostenberechnung des Architekturbüros Dürschinger war von 983 000 Euro ausgegangen.


Mahnende Worte

Dass der Planer bei der Kostenermittlung doch die Konjunktur mit einberechnen sollte, mahnte CSU-Fraktionsvorsitzender Bernhard Schwab an. Das habe der Planer durchaus getan, entgegnete Merkel. Denn bei der Ausschreibung seien die aktuellen Marktpreise angesetzt worden. Diese hätten sich nun, allerdings erneut sehr schnell weiter nach oben entwickelt.