Waischenfeld — Ein Sachstandsbericht zum Radwegebau zwischen Waischenfeld und Doos stand auf der Tagesordnung der Stadtratssitzung in Waischenfeld. Die Grundstücksverhandlungen dazu sind bis auf einen Grundeigentümer abgeschlossen. Dieser möchte ein Grundstück mit der Stadt tauschen, das er in Waischenfeld-Nord bekommen könnte.
Die Entscheidung könnte demnächst fallen, sagte Bürgermeister Edmund Pirkelmann (BBS). Denn heuer will das Staatliche Bauamt Bayreuth noch mit dem Radwegebau beginnen. Bauherr ist dann der Freistaat Bayern.

Kajakfahren auf der Wiesent

An den Bootsein- und -ausstiegstellen an der Wíesent sollen für die Kajakfahrer Hinweisschilder aufgestellt werden. Einem entsprechenden Vorschlag des Landratsamts Forchheim dazu stimmt der Stadtrat Waischenfeld zu. Diese Maßnahme soll der Besucherlenkung und dem Landschaftsschutz dienen, vor allem für die Kajakfahrer, die von auswärts kommen.
Die monatliche Dienstaufwandsentschädigung für Bürgermeister Pirkelmann wurde auf 450 Euro festgesetzt. Zweiter Bürgermeister Thomas Thiem (CSU) erhält eine Entschädigung von 250 Euro, Dritter Bürgermeister Kurt Neuner (BBN) 175 Euro. tw