Mechanik Kaugummiautomaten kamen in der Nachkriegszeit nach Deutschland. Sie sind rein mechanische Konstruktionen. Es wird eine Münze eingeworfen, welche beim Bedienen des Drehgriffs einen Mechanismus auslöst, der die Münze in den Sammelbehälter fallen lässt. Gleichzeitig wird die Ware, die sich meist in einem Plexiglasbehälter über dem Automaten befindet, freigegeben und fällt in das darunter liegende Ausgabefach.

Standorte Die Automaten wurden mit der Zeit in ganz Deutschland an Hauswänden gehängt und prägen bis heute das Ortsbild großer und kleiner Kommunen mit.

Farben Es handelt sich dabei meist um Automatenbatterien, die im Prinzip zwei bis vier
Automaten in einem Metallrahmen vereinigen, der in leuchtenden Farben lackiert ist.
Jeder Einzelautomat hat
ein Guckfenster, das den kleinen Kunden einen verlockenden Blick auf den Inhalt ermöglicht. pg