Nicht ganz zufrieden zeigt sich der Spielertrainer des ASC Eyrichshof, Sebastian Derra, mit dem bisherigen Abschneiden seines Teams in der Fußball-Kreisklasse Itzgrund. Die Eyrichshofer hatten sich vor Rundenbeginn etwas mehr als Platz 10 ausgerechnet.
Ziel ist es nun, noch den einen oder anderen Platz nach oben zu klettern. Auf keinen Fall will der ASC etwas mit dem Abstieg zu tun haben. Als Hauptgrund für das bisherige Abschneiden nannte Derra die große Verletzungsmisere bei Leistungsträgern, die auf Grund der engen Spielerdecke nicht zu kompensieren war. Zudem war eine gewisse Heimschwäche nicht zu übersehen. Lediglich acht der 22 Punkte erspielte das Team auf heimischem Gelände.
Derra hofft zum Trainingsauftakt am 7. Februar vor allem auf die Rückkehr der teilweise langzeitverletzten Offensivkräfte Yannik Heim, Christian Zirbik und Alexander Genschel, die dem Spiel seiner Mannschaft sehr gut tun dürften. Besonders fehlten die Tore von Heim. Das Klima im Verein, ob zum Vorstand, der sportlichen Leitung oder zur Mannschaft, bezeichnete Derra als hervorragend, es herrsche ein guter Geist. Trotzdem habe er sich entschlossen, nach der Saison eine neue Herausforderung zu suchen, die ihn nach mehreren Anfragen von Nachbarvereinen zum FC Rentweinsdorf führt. Dies habe er den ASC-Verantwortlichen rechtzeitig mitgeteilt, sodass diese planen können.


Die Testspieltermine

Das Vorbereitungsprogramm sieht wie folgt aus: Trainingsauftakt Dienstag, 7. Februar, 18.30 Uhr; Freitag, 10. Februar, 19 Uhr, beim TSV Burgpreppach; Sonntag, 12. Februar, 14.30 Uhr, bei der SG Reckendorf/Gerach (in Gerach); Samstag, 18. Februar, 18.30 Uhr, in Ebern gegen den FC Rentweinsdorf; Samstag, 25. Februar, 15 Uhr, zu Hause gegen den SV Fatschenbrunn; Sonntag, 5. März, 15 Uhr, beim FC 08 Zeil. di