Erlangen — Mit Krapfen und Kaffee im Gepäck hat an Silvester eine Reihe von Politikern und Vertretern der Erlanger Stadtverwaltung die Rettungswache des Erlanger Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) in der Gundstraße besucht. Bayerns Innenminister und MdL Joachim Herrmann (CSU), Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik (SPD), die Bürgermeisterin Elisabeth Preuß (FDP), MdB Martina Stamm-Fibich (SPD) und MdL Alexandra Hirsemann (SPD) sowie die Stadträte Wolfgang Vogel und Norbert Schulz (beide SPD), Adam Neidhardt und Christian Lehrmann (beide CSU), Herbert Lerche, Thomas Ternes und Sabine Lotter (alle Stadtverwaltung Erlangen) stellten sich einer Diskussion zu den Themen Sozialpolitik und Rettungsdienst, wie der ASB mitteilt.

230 Helfer im Einsatz

Gisela Niclas, die Vorsitzende des ASB-Regionalverbandes Erlangen-Höchstadt, berichtete vom großen ehrenamtlichen Engagement der Erlanger Samariter 2014. Beim ASB waren im zu Ende gegangenen Jahr 230 aktive Helfer in den Bereichen Flüchtlingsarbeit, Besuchshunde, Demenzbetreuung, Erste-Hilfe-Ausbildung, Jugendarbeit, Patientenhilfsdienst, Rettungsdienst, Sanitätsdienst und im Bevölkerungsschutz tätig. Insbesondere die Helfer der Flüchtlingsarbeit waren 2014 beim Freibad West, in der Rathenaustraße und in Herzogenaurach stark gefordert.
Gisela Niclas und der stellvertretende Vorsitzende des ASB Erlangen, Dirk Goldenstein, bedankten sich bei allen Helfern des ASB und der anderen Organisationen für das große bürgerschaftliche Engagement, die Besucher schlossen sich diesem Dank an.
Minister Herrmann berichtete über die Planungen zum G7-Gipfel, der 2015 im bayerischen Elmau stattfindet. Einheiten des Bevölkerungsschutzes aus ganz Bayern und auch vom ASB Erlangen werden vorsorglich in Südbayern bereit gestellt, auch wenn mit einem friedlichen Gipfeltreffen gerechnet wird. Erste Umweltverbände, die sich für Kundgebungen angemeldet haben, haben sich beispielsweise schon zum Schutz der Gebiete über die Lage von Naturschutzgebieten erkundigt.
Oberbürgermeister Janik freute sich über einen Besuch an alter Wirkungsstätte und brachte die gegen die Kälte geliehene Einsatzjacke vom Evakuierungseinsatz des Erlanger Rathauses zurück.
Für besonderen Einsatz bei der Flüchtlingshilfe wurden Lisa Bauer, Tobias Baum, Alexandra Bächmann, Frances Hannebauer, Anna Plank (stellvertretend für die ASB-Jugend) und Benedikt Oehlrich (stellvertretend für den Bevölkerungsschutz) geehrt. red