Zusammen mit ihrer Familie feierte Alma Buß aus Tannenwirtshaus ihren 85. Geburtstag. Das schönste Geschenk bekam sie von ihrem Mann Erich. "Einen richtig dicken Kuss", schwärmte die Jubilarin. "Wir zwei kommen schon sehr gut miteinander aus."
Alma Buß stammt aus Streichenreuth. Doch sie hat es nie bereut, dass sie sich vom Charme des einstigen Torwartes der legendären Buß-Elf bezaubern ließ. "Wir sind jetzt bald 65 Jahre verheiratet", sagte die Jubilarin und freute sich auf das nächste große Fest am 22. Dezember.
Das Paar hat drei Kinder: Edelbert, Armin und Gisela. Sie alle und Enkelin Melanie sowie der Marktleugaster Bürgermeister Franz Uome und ein Vertreter der Kirchengemeinde gratulierten zum 85. Geburtstag.
"Früher habe ich auch viel gestrickt, aber jetzt tue ich ein bisschen langsamer. Wir gehen aber noch immer regelmäßig spazieren", erzählte Alma Buß. Als treuer Begleiter sei der Hund Rocky, ein Australian Shepherd, stets dabei. "Der sitzt auch stundenlang mit uns vorm Haus", so die 85-Jährige. Der Hund halte sie jung und agil.
Sie habe in erster Linie die Kinder erzogen, so Alma Buß, doch später sei sie als Obsthändlerin auf den Märkten in der Region unterwegs gewesen. "Wir haben die Früchte in Bamberg eingekauft und sind dann bis nach Marktleuthen oder Kirchenlamitz gefahren. Später ist auch mein Mann mit dabei gewesen", berichtete die Jubilarin aus ihrem Leben. Erich Buß habe bis zur Rente als Kfz-Mechaniker bei VW Dippold in Kulmbach gearbeitet.