Das Langstreckenteam des FSV Großenseebach war beim Hauptlauf des Veitensteinlaufs in Priegendorf am Start, einem abwechslungsreichen Landschaftslauf. Die Strecke führt über Teer-, Schotter-, Wald- und Wiesenwege. Den FSVlern blieb nur ein Kilometer zum Einlaufen, bevor es bergauf ging. Bis Kilometer 9 zieht sich die Strecke in die Höhe, bevor es fünf Kilometer nur bergab geht. Die letzten Meter der 16,5 Kilometer geht es wellig bis ins Ziel. Rund um den Veitenstein absolvieren die Teilnehmer 290 Höhenmeter.
Im Angebot waren auch ein Hobbylauf über 6,7 Kilometer, diverse Schülerläufe und ein Bambinilauf. Die Großenseebacher waren in ihren Altersklassen ganz vorne dabei. Jochen Brosig sicherte sich in 1:11:40 Stunde Platz 1 in der M40 vor Jörg Fiedler von der LG Erlangen (1:12:46/2. M50). Harald Fischer (1:20:53/ 2. M60) erlief ebenso Silber wie Susanne Schmidt (1:21:00/ 2. W45) und Brigitte Bärnreuther (1:25:05/2. W55). Gudrun Brosig (1:32:37/5. W50) und Rudi Riedl (1:25:25/4. M60) verpassten das Podest knapp. Mit diesen Resultaten verbesserten sich die Großenseebacher auch im Raiffeisencup, dessen zweiter Wertungslauf der Veitensteinlauf war.


Dritter Platz in der Teamwertung

Die Großenseebacher erreichten zudem den dritten Platz in der Mannschaftswertung der Damen und sahnten in der Tombola der Startnummernverlosung ab. Im Ziel wartete auf die Teilnehmer das legendäre Obstbuffet. Empfangen wurden sie mit Musik von DJ Mario und mit flotten Sprüchen des Abteilungsleiters der LG Veitenstein. jbr