Bad Kissingen — Vor 110 Jahren, im Sommer 1905, wurde das heutige Kurtheater eröffnet. Die Kurverwaltung feiert Jubiläen nur alle 25 Jahren, bietet jedoch zum 110. Jubiläum einen Tag der offenen Tür am Sonntag, 31. Mai, der von 10.30 bis 17 Uhr dauert.
Im Rahmen dieser Veranstaltung stellt Kreiskulturreferent Werner Eberth sein neues Buch mit dem Titel "Das Kurtheater im Bade Kissingen" Band I, (1778-1905) vor. Er tut das an zwei Terminen: 11.45 und 14.45 Uhr, jeweils auf der Bühne. Anschließend besteht im Foyer die Möglichkeit, das Buch zu erwerben.
Kaum bekannt ist, das Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim - vor den Königen der beste Förderer von Kissingen - 1778 ein erstes Kurtheater begründet hat. Auch kaum bekannt ist, dass die Stadt in der Ludwigstraße ein Theater bauen wollte, das jedoch von der Obersten Baubehörde "verrissen" wurde. Unbekannt ist auch, dass König Ludwig I. Friedrich von Gärtner mit dem Bau eines Kurtheaters neben dem kgl. Kurhaus beauftragte. Auch das Projekt scheiterte, das gewinnbringende "Krugmagazin" hatte Vorrang. 1856 wurde das staatliche Theater im Schweizerhausstil eröffnet. red
Werner Eberth: Das "Kurtheater im Bade Kissingen" Band I, (1778-1905), Theresienbrunnen-Verlag, Hardcover, 180 Seiten, 20 Euro.