In seiner Heimatstadt Seßlach ist Markus Brehm schon seit 15 Jahren als Büttenredner im Fasching aktiv. Auf der Suche nach etwas Neuem und Außergewöhnlichem für seinen Familienbetrieb wurde schnell klar: Markus Brehm wird Seßlachs singender Metzger. "Singen ist das größte Hobby, das man haben kann", findet der Metzgermeister. "Und was liegt näher als das größte Hobby mit dem schönsten Beruf zu verbinden?", fügt er hinzu.


Spezielle Gitarre

Seitdem ist er in seiner Heimat "bekannt wie saures Bier", wie er lachend sagt. In manchen Monaten ist Markus Brehm jedes Wochenende unterwegs. Egal ob Hochzeit, Geburtstag oder Familienfest: Der singende Metzger ist heiß begehrt und viel umjubelt. Immer im Gepäck ist dabei seine selbstgebaute Gitarre aus Schneidbrett und altem Schlachtbeil - der absolute Blickfang bei jedem Auftritt. Auch in seiner Metzgerei gibt er auf Kundenwunsch gerne das ein oder andere Lied zum Besten.
Beim Rhöner Wurstmarkt am 8./9. Oktober im Luftkurort Ostheim präsentiert er seine Wurst- und Schinkenspezialitäten erstmals mit selbstgeschriebenen Bratwurst-Liedern.
Die Reise in die Rhön tritt Markus Brehm nicht alleine an. Sein Freund Helmut Neudecker begleitet ihn. Zusammen mit ihm hat der Metzgermeister das Stück "Bratworscht ist unser Leben" kreiert.
Bleibt da überhaupt noch Zeit zum Verkaufen? "Selbstverständlich! Die Musik ist das Highlight, das Hauptaugenmerk liegt aber auf der Metzgerei, schließlich haben wir ja super gute Wurst dabei", erklärt Markus Brehm.
Der "singende Metzger" wird nicht der einzige musikalische Genuss auf dem Rhöner Wurstmarkt sein. Am Samstag, 8. Oktober, können die Besucher zum Beispiel auch zur klassischen Blasmusik der Stadtkapelle Ostheim, der Sandberger Musikanten und der Rosataler Musikanten über den Markt flanieren. Und auch für Sonntag, 9. Oktober, hat sich natürlich viel musikalische Prominenz angesagt. red