Kreis Kronach — Nach dem zweiten Spieltag in der Kreisklasse 4 führt ein Trio mit je sechs Punkten die Tabelle an.

SC Steinbach -
TSV Windheim 1:1 (0:0)

Das erste Großgemeinde-Derby wurde von Beginn an intensiv geführt. Beide Mannschaften standen sehr kompakt, so dass sich zunächst wenige Torszenen ergaben. Der SCR hatte etwas mehr vom Spiel, konnte aber keinen Nutzen daraus ziehen. Nach einer unglücklichen Faustabwehr des Gästetorhüters vergab Dominic Schülein die große Chance zur Führung. Die Heimelf drängte jetzt auf das Gästetor, Windheim blieb durch seine Konter jedoch gefährlich.
Gleich nach Wiederanpfiff setzten die Hausherren zwei satte Distanzschüssen knapp neben das Gehäuse. Ansonsten bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Gästeführung durch Großmann nach einem Abwehrfehler stellte die Partie komplett auf den Kopf. Die junge Rennsteig-Truppe ließ sich kurzzeitig beeindrucken, zog danach ihr gutes Angriffsspiel weiter durch, und Danny Raab erzielte kurz vor Schluss mit einem sehenswerten Freistoß den hochverdienten Ausgleich. Der Schiedsrichter leitete souverän.
Tore: 0:1 Großmann (64.), 1:1 Raab (89.) / SR: Pietsch. ds

SV Buchbach -
SG Lauenstein 3:0 (2:0)

Schon in der 2. Minute hatte Wenzel eine sehr gute Chance. Der Kopfball strich allerdings knapp am Pfosten vorbei. Einen Handelfmeter verwandelte Ferdi Karatas in der 12. Minute souverän zum 1:0. Die Buchbacher zogen sich nun etwas zurück, ließen aber kaum nennenswerte Chancen zu. Etwas überraschend nutzte Wenzel eine Unachtsamkeit der Gästeabwehr zur 2:0-Halbzeitführung.
Nach der Pause wurde das Spiel schlechter. Viele unnötige Fehlpässe auf beiden Seiten bestimmten das Geschehen. Dann hatte Buchbach etwas Glück, als ein Schuss von Noack an der Unterkante der Latte landete. Wiederum Wenzel blieb es überlassen, mit einen schönen Heber den 3:0-Endstand herzustellen. SR Denzer hatte kaum Probleme mit der fairen Partie.
Tore: 1:0 Karatas (12./Foulelfmeter), 2:0 Wenzel (31.), 3:0 Wenzel (73.). jf

TSV Gundelsdorf -
FC Wallenfels 0:1 (0:0)

Die Partie war in der ersten Halbzeit ausgeglichen und spielte sich meist im Mittelfeld ab. Torchancen waren Mangelware und das torlose Ergebnis war in Ordnung.
Die zweite Halbzeit begann wieder mit viel Kampf im Mittelfeld. In der 60. Minute dezimierte sich die Heimelf durch eine unnötige Rote Karte. Der für die Gäste glückliche 0:1-Endstand fiel in der 87. Minute aus abseitsverdächtiger Position. Der gute Schiedsrichter Halil Ibrahim Nacak (Kulmbach) hatte die Partie zu jeder Zeit im Griff.
Tor: 0:1 Mi. Herrmann (87.). sp

FC Wacker Haig -
TSV Wilhelmsthal 1:2 (1:1)

Bei den Haigern merkte man von Beginn an, dass sie die Niederlage der letzten Woche wettmachen wollten. In den ersten 15 Minuten erspielten sie sich gute Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Nach einem schönen Freistoß von Hanft erzielte Günther per Abstauber das 1:0. Noch vor der Pause glich der TSV Wilhelmsthal nach einem individuellen Abwehrfehler aus.
In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel und war geprägt durch viele Abspielfehler auf beiden Seiten. Das 1:2 nach einem Konter erzielte Löffler freistehend vor dem Tor. Der FC Haig war nicht mehr in der Lage, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Schiedsrichter Beck lag bis auf zwei Entscheidungen meist richtig.
Tore: 1:0 Günther (20.), 1:1 Schreiner (43.), 1:2 C. Löffler (78.). mg

SV Gifting -
FC Hirschfeld 4:2 (2:1)

Die Gastgeber begannen schwungvoll. So hatte S. Neder bereits mit dem ersten Angriff das 1:0 auf dem Fuß. In der 13. Minute tauchte Tobias Förtsch allein vor dem Gästetorhüter auf, doch ein Verteidiger konnte noch klären. Ab Mitte der ersten Halbzeit gestalteten die Gäste das Spiel ausgeglichen und gingen durch Spak in Führung. In der 35. Minute hatte S. Neder Pech, als sein Schuss am Lattenkreuz landete. Dann war es aber soweit, als Zwosta schön in den Rücken der Gästeabwehr spielte und Tobias Förtsch aus zehn Metern vollendete. Zwosta erzielte in der 44. Minute sogar das 2:1, als die Abwehr der Hirschfelder auf Abseits spielte.
Sofort nach Wiederbeginn hätte Torsten Förtsch erhöhen können, doch traf er den Ball nicht richtig. Dies rächte sich kurze Zeit später, als die SV-Abwehr nicht im Bilde war und Tobias Wicklein mit einem Schlenzer ins lange Eck erfolgreich war. Kurz darauf vergab S. Neder erneut eine große Chance. In der 68. Minute machte er es besser und erzielte nach Flanke von Torsten Förtsch per Direktabnahme das 3:2. Spielertrainer Marcus Buckreus sorgte für die Vorentscheidung, als er im zweiten Versuch erfolgreich war (77.). Die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen, doch hatten die Hausherren kurz vor Ende durch S. Völk noch eine so genannte Hundertprozentige, die er jedoch überhastet vergab.
Tore: 0:1 Spak (30.), 1:1 Tob. Förtsch (40.), 2:1 Zwosta (44.), 2:2 Wicklein (55.), 3:2 S. Neder (68.), 4:2 M. Buckreus (77.) / SR: Opel (SV Ramsenthal). rj

SV Steinwiesen -
SSV Tschirn 3:0 (0:0)

Erst in der Schlussphase machte Steinwiesen alles klar und ging als verdienter Sieger vom Platz. Bis dahin war es ein Spiel der verpassten Gelegenheiten. Allein im ersten Durchgang hatte die Heimelf fünf bis sehcs hochkarätige Möglichkeiten. Was fehlte war der krönende Abschluss. Tschirn dagegen hatte nur eine Chance, als der Ball die am Außennetz landete (36.).
Nach einer Ecke erzielte Simon aus kurzer Disttanz die erlösende Führung. In der 84. Minute machte Lukas Hollendonner nach vorheriger Doppelkombination alles klar. Der dritte Treffer resultierte aus einem Foulelfmeter. Die Gäste hatten auch im zweiten Durchgang wenig Toraktionen.
Tore: 1:0 A. Simon (52.), 2:0 L. Hollendonner (84.), 3:0 L. Hollendonner (86./FE) / SR: Jahreis (Marktgraitz). rr