Dampfach — Einen Dreier braucht die DJK Dampfach (11. Platz /31 Punkte) noch, um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost auch rechnerisch unter Dach und Fach zu haben - nach ihrer Vorstellung am besten gleich am Sonntag beim SV-DJK Unterspiesheim. Mit dann 34 Zählern wäre die DJK von Bad Kissingen, das derzeit den Relegationsplatz einnimmt, aufgrund des direkten Vergleiches nicht mehr einzuholen.
Bei aktuell neun Zählern Vorsprung auf den Tabellenkeller sollte der Klassenerhalt für den Aufsteiger aber auch so bereits in trockenen Tüchern sein - in Dampfach geht man aber auf Nummer sicher und will sich nicht vorzeitig zurücklehnen. Dass DJK-Trainer Reinhold Müller diese drei noch benötigten Punkte lieber früher als später einfahren will, liegt auf der Hand. Beim Tabellennachbarn in Unterspiesheim wollen sich die Dampfacher deshalb nicht verstecken.

Zweikampfstarker Gegner

Müller erwartet im Schweinfurter Umland eine "heiße Kiste". Unterspiesheim gilt als sehr heim- und zweikampfstark und braucht wie Dampfach noch den einen oder anderen Zähler, um auf der sicheren Seite zu sein. "Wir müssen nur an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Münnerstadt anknüpfen. Wenn wir erneut so diszipliniert und geschlossen auftreten, ist mindestens ein Punkt drin", glaubt Müller.
DJK Dampfach: Schütz, Schäfer - Tudor, Ziegler, Ebert, Riedlmeier, Gerber, Rogers, Greb, Gessendorfer, Winter, Prichodko, Lutz, Bock, Munisi red