Dampfach — Einen riesengroßen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost verpasste die DJK Dampfach am Samstagnachmittag. In den letzten fünf Minuten kassierten die Haßbergler noch zwei Gegentreffer und unterlagen beim Abstiegskandidaten und bis dato Tabellenletzten SV Mühlhausen/Schraudenbach mit 1:2.
Und das letztlich verdient. Dampfachs Trainer Reinhold Müller vermisste in seiner Mannschaft "Leidenschaft, Einsatz und Biss". Den aber bräuchte man im Abstiegskampf - selbst beim Schlusslicht. Dabei hatten es die Dampfacher im Spielverlauf in erster Linie ihrem Torhüter Daniel Schütz zu verdanken, dass die eigene Führung lange Bestand hatte. Der DJK-Torwart vereitelte reihenweise Möglichkeiten der Hausherren. Dampfach hingegen kam im ersten Durchgang nur zu zwei nennenswerten Aktionen. Doch weder Patrick Winter (3.), noch Stefan Greb (37.) gelang dabei das 0:1.
Das fiel dann zehn Minuten nach Wiederanpfiff. Marcel Gerber wurde im Mittelfeld zu Fall gebracht, reagierte allerdings blitzschnell. Er passte den Ball zu Patrick Winter, und der Dampfacher Torjäger ließ Mühlhausens Schlussmann Blesch aus 14 Metern keine Abwehrmöglichkeit. In der Folge gab es wütende Angriffe der Hausherren, Dampfachs Torhüter Daniel Schütz musste mehrfach Schüsse um den Pfosten oder über die Latte drehen. Vier Minuten vor dem Ende war dann aber auch Schütz geschlagen: Nach einer Freistoßflanke setzte Mühlhausens Sebastian Neubert den Ball zunächst an die Latte, um den Abpraller dann zum hochverdienten Ausgleich über die Linie zu drücken.
Doch es kam noch schlimmer für die Gäste. In der Nachspielzeit leistete sich die DJK einen Fehlpass im Spielaufbau, eine schnelle Flanke in den Dampfacher Strafraum fand Spielertrainer Marco Forner, der aus fünf Metern den Siegtreffer für Mühlhausen/Schraudenbach erzielte (90.). Dampfach verpasste die große Gelegenheit, einen Haken hinter diese Saison zu setzen. Dennoch sollten die sieben Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang, den weiterhin der FC Bad Kissingen inne hat, zum Klassenerhalt reichen.
DJK Dampfach: Schütz - Ebert, Tudor, Riedlmeier, Greb (89. Glos), Bock, Rogers, Prichodko, Winter (65. Ziegler), Gerber, Lutz (80. Munisi) / SR: Hellert (Lindach) / Zuschauer: 140 / Tore: 0:1 Winter (54.), 1:1 Neubert (86.), 2:1 Forner (90.) red