Burgebrach — Der Erdinger Meistercup feierte sein zehntes Jubiläum. Diesmal traten so viele Fußball-Meisterteams wie nie zuvor bei den sieben Bezirksfinals an. Bayernweit waren es 273 Amateurmeister von der Fußball-A-Klasse aufwärts. Als Ausrichter des Turniers in Oberfranken wurde der TSV Windeck Burgebrach auserkoren. Die unterfränkischen Teams trafen sich in Schweinfurt.
Beim Bezirksentscheid in Schweinfurt schafften die Herren der DJK Dampfach den Sprung ins Viertelfinale. Mit einem 4:0-Sieg über die SpVgg Haard, einem 0:0 gegen den SV Aura/Kissingen, einem 1:0-Erfolg gegen den TSV Reiterswiesen und einem 0:0 gegen die SG Eltmann II belegten die Dampfacher in der Vorrundengruppe C den ersten Platz. Im Viertelfinale zog die DJK aber gegen den FC Schweinfurt 05 II mit 0:3 den Kürzeren.
Die "Zweiten" der SG Eltmann war kein Sieg vergönnt. Sie spielte in der Gruppe C 0:0 gegen den TSV Reiterswiesen, 0:1 gegen die SpVgg Haard, 0:3 gegen den SV Aura/Kissingen und 3:3 gegen Dampfach.
Turniersieger in Schweinfurt wurden bei den Herren die TG Höchberg und bei den Frauen die FVgg Kickers Aschaffenburg. Beide Teams haben sich für den Landesentscheid am kommenden Samstag in Allershausen qualifiziert. Dort ebenfalls am Start ist der TSV Röttenbauer, der das Herren-Endspiel gegen die TG Höchberg mit 1:3 nach Verlängerung verlor.
Sieger in Oberfranken bei den Herren wurde der ostoberfränkische Bezirksliga-Meister SSV Kasendorf, der im Finale den TSV Sonnefeld knapp mit 3:2 besiegte. Die Damen der SpVgg Stegaurach holten mit einem finalen 4:1-Erfolg nach Achtmeterschießen gegen den ASV Oberpreuschwitz den Pott und hielten dadurch für den Fußball-Teilkreis Bamberg die Fahne hoch.
Die drei Fußballmannschaften aus dem Erscheinungsgebiet dieser Ausgabe haben allesamt das Achtelfinale verpasst. In der Gruppe A trafen die Spfr. Unterpreppach II in der ersten Partie auf den späteren Titelträger SSV Kasendorf und kassierten eine 0:3-Niederlage. Gegen den FC Eintracht Münchberg II unterlagen die Unterpreppacher mit 0:2. In ihrer dritten Partie gelangen den Sportfreunden dann die ersten Tore - am Ende stand ein 2:0-Erfolg gegen den FSV Bayreuth II. Zum Abschluss musste sich Unterpreppach dann dem ATSV 92 Tirschenreuth mit 0:2 geschlagen geben. Am Ende zogen in dieser Fünfer-Gruppe Kasendorf und der FSV Bayreuth II ins Achtelfinale ein.
Der SC Prölsdorf startete in der Gruppe F mit einem 1:1 gegen die TSG Niederfüllbach II. Der FC Rentweinsdorf geriet beim 0:7 gegen den SC Jura Arnstein kräftig unter die Räder. Im Duell Prölsdorf gegen Rentweinsdorf setzte sich der SC knapp mit 1:0 durch. Die Rentweinsdorfer mussten sich auch Niederfüllbach II deutlich mit 0:5 geschlagen geben, während der SC Prölsdorf nur knapp mit 0:1 gegen Arnstein verlor. Hier zogen Niederfüllbach und Arnstein ins Achtelfinale ein. Für diese beiden Teams war dann aber das Viertelfinale Endstation. red