Mit einem 8:0-Heimsieg nach Mannschaftspunkten (MP) über den SV BW Auma haben die Keglerinnen des Tabellenführers SKC Victoria Bamberg in der 2. Liga Mitte beeindruckend Revanche genommen für die Hinspielniederlage. Auf den neuen Bahnen des Sportparks Eintracht führte eine starke und ausgeglichene Mannschaftsleistung zum Ergebnis von 3390:3155 Kegeln und 18,5:5,5 Satzpunkten (SP). Tagesbeste war die Bambergerin Vanessa Welker mit 583 Holz.
Sandra Nold gewann den ersten SP klar mit 152:118 gegen Franziska Konrad, ehe sie den zweiten Durchgang mit 129:141 abgab. Die nächsten beiden Sätze holte sie mit 142:131 und 142:136 zum Gesamtergebnis von 565:526. Lea Wagner verlor den ersten Satz gegen Yvonne Wolf recht deutlich mit 108:135. Die eingewechselte Christina Neundörfer fuhr die restlichen drei Satzpunkte mit 146:141, 159:124 und 140:137 ein (553:537). Das Duell zwischen Vanessa Welker und Karin Funk begann mit einem spannenden Satz, den sich beide mit 144:144 teilten. Die nächsten drei Satzpunkte gewann Welker deutlich mit 157:143, 139:123 und 143:132 (583:542).
Agota Kovacsne-Grampsch gewann die ersten drei Sätze gegen Corinna Riemenschneider klar mit 146:123 147:111 und 143:127. Der letzte Satz endete remis 121:121 (557:482). Laura Lamprecht erzielte gegen Katja Zietlow mit 151:118 den ersten SP und gab den zweiten mit 136:139 knapp ab. Die letzten beiden SP verbuchte sie mit 148:131 und 133:128 wieder (568:516). Der erste Satz zwischen Melissa Stark und Jenny Schmidt endete unentschieden 140:140. Die folgenden beiden Sätze gewann Stark mit 132:129 und 154:132, bevor sie mit 138:151 unterlag (564:552).
Der SKC Victoria Bamberg II ist am Sonntag (13 Uhr) beim Tabellenzehnten TSV Motor Gispersleben zu Gast. si
SKC Victoria Bamberg II -
SV Blau-Weiß Auma 8:0
(18,5:5,5 Satzpunkte, 3390:3155 Holz)
Nold - Konrad 3:1 (565:526)
Wagner/Neundörfer - Wolf 3:1 (553:537)
Welker - Funk 3,5:0,5 (583:542)
Kovacsne-Grampsch -
Riemenschneider 3,5:0,5 (557:482)
Lamprecht - Zietlow 3:1 (568:516)
Stark - Schmidt 2,5:1,5 (564:552)