von unserem Redaktionsmitglied 
Sabine Christofzik

Drei Worte torpedieren die Feierabendeinkaufsbeschaulichkeit: "Ferngespräch an 19". Oh Himmel, jetzt wird doch nicht gleich der Supermarkt geräumt werden müssen?!
Was bitte heißt "Ferngespräch an 19"? Wohlgemerkt: "an 19", nicht "auf ". Man hört doch so oft, dass Unternehmen Code-Formulierungen verwenden, mit denen Mitarbeitern signalisiert wird, was der Kunde nicht mitkriegen soll.
Ferngespräch für wen denn? Den Chef, die Frau an Kasse 3 oder den Warenauffüller?
Warum muss man 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche mit der Nachricht beschallen, dass das (Festnetz-)Telefon im Büro geklingelt hat, wenn nicht nur der Marktleiter sondern auch jeder Azubi ein Handy mit sich rumschleppt? Qualmt am Ende mehr als der Backautomat? Brennt die Hütte? Was, zum Kuckuck, heißt "Ferngespräch an 19"?
Sollte mich jemand aufklären mögen, ohne dabei Dienstgeheimnisse zu verraten, bitte ich um "Ortsgespräch auf 111".