Der DJK-SV Neufang belegt in der 3. Tischtennis-Bezirksliga zwar noch den Abstiegs-Relegationsplatz, fuhr aber einen wichtigen Heimsieg gegen den TSV Windheim II ein. In einer zweiten Partie rettete Windheim II beim Vorletzten Oberkotzau gerade noch ein Unentschieden. Der TSV Stockheim zwang den SV Berg in die Knie. Nichts zu erben gab es für Schlusslicht SV Hummendorf in Hof.

DJK-SV Neufang -
SV Windheim II 9:5

Mit dem Gewinn von zwei Doppeln und der ersten beiden Einzel verschaffte sich Neufang eine gute Ausgangsposition. Dann verkürzten die Gäste aber auf 5:4. Das starke heimische Spitzenduo mit Kolb und Gebhardt gewann auch das zweite Einzel, und da sich auch Michel Beitzinger keine Blöße gab, lagen die Einheimischen mit 8:4 in Front. Windheim verkürzte zwar noch einmal, ehe der unbezwungene gebliebene Nico Trebes postwendend alles klar machte.
Ergebnisse: Kolb/Gebhardt - M. Neubauer/Fröba 3:0, Beitzinger/Wachter - Trebes/A. Neubauer 0:3, Kotschenreuther /Trebes - Gruber/Fehn 3:2, Kolb - M. Neubauer 3:0, Gebhardt - Trebes 3:1, Beitzinger - A. Neubauer 1:3, Kotschenreuther - Gruber 1:3, Trebes - Fehn 3:0, Wachter - Fröba 1:3, Kolb - Trebes 3:1, Gebhardt - M. Neubauer 3:0, Beitzinger - Gruber 3:1, Kotschenreuther - A. Neubauer 1:3, Trebes - Fröba 3:1

TTC Hof II -
SV Hummendorf 9:3
Nach den drei Doppeln und den ersten drei Einzeln war mehr als eine Vorentscheidung gefallen, denn die Hofer lagen mit 6:0 vorne. Mit 5-Satz-Siegen punkteten bei Hummendorf zwar die Brüder Tobias und Marco Meußgeier, doch dann stellte Hof den 6-Punkte-Vorsprung wieder her. Klaus Trukenbrod markierte in der Schlussphase nur noch den dritten SV-Zähler.
Ergebnisse: Schneider/Rill - Scheiblich/M. Meußgeier 3:2, Heger/Mittelmaier - Trukenbrod/T. Meußgeier 3:0, Simon/ Fritz - Leppert/Schneider 3:0, Heger - Trukenbrod 3:0, Schneider - Scheiblich 3:2, Rill - Leppert 3:0, Simon - T. Meußgeier 2:3, Fritz - M. Meußgeier 2:3, Mittelmaier - Schneider 3:0, Heger - Scheiblich 3:2, Schneider - Trukenbrod 1:3, Rill - T. Meußgeier 3:1.

TSV Stockheim I - SV Berg 9:6
Als es 6:3 für Stockheim stand, deutete vieles auf einen vorzeitigen Heimsieg hin. Doch der SV Berg glich zum 6:6 aus. In diesem Abschnitt gingen zwei Spiele erst im fünften Satz mit 12:10 an die Gäste. In der Schlussphase behielt zunächst Harald Wich die Nerven, ehe Klaus Hilbert und Hans Martin mit ihrem jeweils zweiten Einzelsieg den Sack zumachten.
Ergebnisse: Buckreus/Wich - Behr/Ebert 3:0, Heinlein/Martin - Greim/Knörnschild 1:3, Schülner/Hilbert - Fischer/ Wolfrum 3:0, Buckreus - Knörnschild 3:1, Heinlein - Greim 0:3, Schülner - Fischer 3:1, Wich - Behr 2:3, Hilbert - Wolfrum 3:0, Martin - Ebert 3:1, Buckreus - Greim 0:3, Heinlein - Knörnschild 2:3, Schülner - Behr 2:3, Wich - Fischer 3:2, Hilbert - Ebert 3:1, Martin - Wolfrum 3:0.

ATSV Oberkotzau -
TSV Windheim II 8:8

Nur einen Tag nach der Pleite in Neufang schien sich die zweite Niederlage für Windheim anzubahnen, denn die stark abstiegsgefährdeten Hausherren zeigten sich gut motiviert und lagen mit 6:3 in Front. Nun bäumten sich aber die Gäste auf und glichen zum 7:7 aus. Da im letzten Einzel Egbert Ruß im fünften Satz scheiterte, schienen doch noch die Felle davonzuschwimmen, zumal auch das Schlussdoppel in den Entscheidungssatz ging. Doch hier trumpften Andreas Trebes/Andreas Neubauer mit 11:2 auf und schafften so noch das Remis.
Ergebnisse: Blechschmidt/Mittelsdorf - M. Neubauer/Ruß 3:0, Wietzel/Kulke - Trebes/A. Neubauer 0:3, Peckelhoff/Reißmann - Gruber/Fröba 3:0, Peckelhoff - M. Neubauer 3:2, Wietzel - Trebes 1:3, Blechschmidt - A. Neubauer 3:2, Kulke - Gruber 0:3, Mittelsdorf - Ruß 3:0, Reißmann - Fröba 3:0, Peckelhoff - Trebes 1:3, Wietzel - M. Neubauer 1:3, Blechschmidt - Gruber 3:1, Kulke - A. Neubauer 0:3, Mittelsdorf - Fröba 1:3, Reißmann - Ruß 3:2, Blechschmidt/Mittelsdorf - Trebes/A. Neubauer 2:3. hf