In einem über weite Strecken nicht unbedingt hochklassigen und von vielen Fehlern durchzogenen, dafür stets spannendem WNBL-Spiel unterlagen die U17-Bundesliga-Basketballerinnen der DJK Brose Bamberg im Basketball-Center Hauptsmoor den Gästen der SG Weiterstadt-Kronberg mit 66:71 (18:14, 16:13, 17:22, 15:22).
In einem zerfahrenen Spiel gelang es keinem der beiden Teams, sich deutlicher abzusetzen, sodass nach einem Weiterstädter Zwischenspurt Mitte des dritten Viertels die letzten 14 Spielminuten von einem munteren Hin und Her geprägt waren. In den Schlusssequenzen behielt die hessische Spielgemeinschaft dann jedoch die Nerven und feierte verdient ihren ersten Hauptrundensieg.
Die Sieben-Punkte-Führung zur Halbzeit hatten Kapitänin Franziska Hager und ihre Mitspielerinnen vor allem ihren bis dahin gelungenen Schnellangriffen zu verdanken. Gästespielerin Melissa Kolb übernahm mit 24 Punkten in den entscheidenden Phasen die Verantwortung.
Bis zur ersten der drei noch ausstehenden Rückrundenpartien in Ludwigsburg liegen nun zwei spielfreie Wochen vor den Domstädterinnen, in denen es an der eigenen Fehlerquote zu arbeiten gilt. Nur mit einem fokussierterem Auftreten kann es gelingen, nach einem bisher sehr erfolgreichen Jahr auch zum Abschluss noch weiter für Furore zu sorgen. ham
DJK Brose Bamberg: Förner (18 Punkte/1 Dreier); Barth (12/1), Hartmann (10), Gese (8), Hager (5/1), Goller (5/1), Landwehr (4), Siebert (4), Distler, Spiegel, Weinkauf