Unter dem Motto "Zeit für mehr Solidarität!" organisiert der DGB-Kreisverband Forchheim am Sonntag, 1. Mai, ab 10 Uhr seine Maikundgebung am Rathausplatz in Forchheim. Bereits um 9.30 Uhr beginnt ein ökumenischer Gottesdienst, ebenfalls auf dem Rathausplatz.
"Wenige Monate vor der Bundestagswahl werden der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften ein klares Signal für mehr soziale Gerechtigkeit setzen: für eine Stärkung der gesetzlichen Rente, für eine paritätische Finanzierung der Krankenversicherung, für mehr Mitbestimmung und gute Arbeit und für ein gerechteres Steuersystem als Grundlage eines handlungsfähigen Staates", schreibt der Veranstalter.
Der DGB ruft dazu auf, sich an den bevorstehenden Wahlen zu beteiligen und sich auch entschieden sich gegen jegliche Form von Rassismus und Antisemitismus einzusetzen.
Die Kundgebung beginnt mit der Begrüßung durch die DGB-Kreisvorsitzende, Christa Gerdes und einem Grußwort des Forchheimer Oberbürgermeisters Uwe Kirschstein (SPD).
Hauptredner ist der Leiter der Katholischen Betriebsseelsorge, Manfred Böhm. Das musikalische Rahmenprogramm bestreitet die Gruppe "Rain In The Face". red