Auf Anregung und Initiative der SPD-Bundestagsabgeordneten Martina Stamm-Fibich hatten 32 Mitglieder der DGB-Seniorengruppe Herzogenaurach und Umgebung die Möglichkeit, an einer Fahrt für politisch interessierte Bürger in die Bundeshauptstadt Berlin teilzunehmen. Die Fahrt wurde vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung organisiert und geplant, heißt es in einem Pressebericht der Seniorengruppe.
Am Anreisetag fand ein Informationsgespräch im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung mit einer Referentin des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit anschließender Diskussion statt. Der zweite Tag begann mit einer Stadtrundfahrt durch die Bundeshauptstadt und danach stand eine Führung mit Informationsgespräch im Stasi-Museum Berlin-Lichtenberg auf dem Programm.


Fragen an die Abgeordnete

Am Abend folgte dann der Besuch einer Plenarsitzung zum Nachtragshaushalt im Deutschen Bundestag. Danach schilderte Martina Stamm-Fibich den Teilnehmern in einem Kurzreferat ihre Arbeit und Termine in der Bundeshauptstadt. Alle Teilnehmer waren von ihrem Vortrag begeistert. Anschließend konnten Fragen an sie gestellt werden. Die dabei gewonnenen Eindrücke waren für die Teilnehmer sehr interessant. Zum Tagesabschluss folgte dann noch der Besuch in der Kuppel des Reichstagsgebäudes. Der Blick über das nächtliche Berlin war für die Besuchergruppe ein krönender Abschluss.
Am Rückreisetag stand noch der Besuch des Dokumentationszentrums "Topographie des Terrors 1933-45" in Berlin-Kreuzberg auf dem Programm. Die meisten der Teilnehmergruppe waren von den gezeigten Ausstellungsbildern schockiert. Während des gesamten Aufenthaltes in Berlin stand der 50-köpfigen Gruppe ein eigens abgestellter Gästebetreuer des Bundespresseamtes zur Verfügung.
Die Senioren hatten aber auch die Möglichkeit, Berlin privat zu erkunden. Ein Bummel in der Straße "Unter den Linden" war genauso möglich wie die Besichtigung des Brandenburger Tores. Als kompetente Reiseleiterin und Betreuerin war die Mitarbeiterin von Martina Stamm-Fibich, die Herzogenauracher SPD-Stadträtin Elke Bauer aktiv. red