Bamberg — Nach der unnötigen Niederlage in Hochfranken ist bei den Landesliga-Handballern des HC 03 Bamberg Wiedergutmachung angesagt. In der Berufsschulhalle an der Ohmstraße ist das Team von Hillebrand in dieser Saison noch ungeschlagen. Und das soll am Samstag (19 Uhr) gegen den TV Roßtal, der mit 0:8 Punkten die Rote Laterne in den Händen hält, auch so bleiben. Wichtig ist die Unterstützung des Bamberger Publikums, das in der entscheidenden Phase den Unterschied machen kann.
HC-Trainer Hillebrand mahnt seine Mannschaft, die Laufbereitschaft zu erhöhen: "Wir haben in allen Spielen bisher Phasen gehabt, in denen wir richtig guten Handball gespielt haben. Leider haben wir uns aber auch in allen Spielen Auszeiten genommen, in denen insbesondere die Bewegung ohne Ball nicht mehr oder zu wenig stattfand." Der Gegner aus Roßtal, Aufsteiger aus der Bezirksoberliga Mittelfranken, hatte im bisherigen Saisonverlauf ein schweres Auftaktprogramm. Mit Cham, Münchberg, Rothenburg und Lohr waren ausschließlich Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte Gegner. Die Bamberger dürfen die Gäste daher keinesfalls unterschätzen, da Roßtal hoch motiviert versuchen wird, die ersten Punkte der Saison zu holen. Einen Vorgeschmack über die Stärken der Roßtaler konnte sich der HC im Aufeinandertreffen in der zweiten Pokalrunde holen, als eine zusammengewürfelte Bamberger Truppe mit 19:40 unterlag. Ergebnis und Spielverlauf zeigen die hohe Laufbereitschaft der Gäste und das forsche Tempo im Umschaltspiel, welches Roßtal an den Tag legen wird.


Bezirksoberliga, Männer

SG Bad Rodach/Großwalbur -
HC 03 Bamberg II

Am Samstag um 17.30 Uhr tritt die zweite Herrenmannschaft des HC 03 Bamberg bei der SG Bad Rodach/Großwalbur an. Die Gastgeber sind dabei klarer Favorit. Nachdem Bad Rodach in der vergangenen Saison noch den dritten Tabellenplatz errungen hatte, verlief die diesjährige Spielzeit mit bisher einem Sieg aus drei Spielen schleppend. Vor allem die Niederlage in Lichtenfels kam überraschend. Umso mehr ist mit einer stark motivierten Heimmannschaft zu rechnen. Die Bamberger hingegen sehen der Partie entspannt entgegen. Nach der unglücklichen Niederlage am vergangenen Wochenende geht es gegen Bad Rodach vor allem darum, Erfahrungen in der Bezirksoberliga zu sammeln.


Bezirksoberliga, Frauen

TSV Burgebrach -
HC Creußen

Am Sonntag (16 Uhr, Windeckhalle) bestreiten die Damen des TSV Burgebrach ihr drittes Heimspiel gegen den HC Creußen. Nachdem die Punkte der ersten beiden Ligaspiele zu Hause liegen gelassen wurden, wollen die TSVlerinnen endlich den ersten Bezirksoberliga-Sieg einfahren. Die Gäste stehen auf dem dritten Tabellenplatz und sind kein leichter Gegner für den Aufsteiger. Dennoch wollen die Burgebracherinnen endlich wieder zu ihrer alten Stärke zurückfinden und die Fans mit ihrem Teamgeist und ihrer Spielfreude begeistern. Dies ließen sie in den letzten Spielen vermissen. uh

TV Gefrees - HC 03 Bamberg
Am Sonntag (14.30 Uhr) bestreiten die Damen des HC 03 Bamberg ihr drittes Saisonspiel beim TV Gefrees. Der Gastgeber ist bekannt für sein schnelles Spiel und das konsequente Stoßen auf die Nahtstellen in der gegnerischen Abwehr. Für Bamberg heißt das, schnell zu verschieben und die Ballführende frühzeitig festzumachen. Wieder kann Trainer Ferdinand Mützel auf 14 Spielerinnen zurückgreifen. "So langsam will ich Punkte sehen", sagt der HC-Coach. "Dass wir Handball spielen können, weiß ich. Jetzt müssen wir es nur zeigen." pb