Der bayerische Landtag zeichnete am Freitag verdiente Persönlichkeiten mit der Verfassungsmedaille aus. Unter den Geehrten war stellvertretende Landrätin Christina Flauder (SPD). Insgesamt bekamen 35 verdiente Persönlichkeiten die Verfassungsmedaille in Silber.
Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) betonte, dass sich Christina Flauder seit über einem Vierteljahrhundert vor allem im sozialen und im kommunalpolitischen Bereich für ein gelingendes Miteinander in ihrer oberfränkischen Heimat engagiere.
Im Jahr 1990 wurde sie in den Stadtrat sowie in den Kreistag von Kulmbach gewählt und übernahm zudem 2002 im Amt der stellvertretenden Landrätin Verantwortung. Ihren Sachverstand bringe sie in zahlreiche Ausschüsse des Kreistags ein und sorge dafür, dass auch in schwierigen Situationen stets gangbare Lösungswege gefunden werden.
Als Vertreterin der Vollversammlung des Kreisjugendrings lägen ihr die Belange der jungen Menschen besonders am Herzen. Beispielhaft sei auch ihr Wirken für den Hospizverein Kulmbach, dessen Gründungsmitglied und "Motor" sie seit 1997 sei.
"So ist es ihrem Einsatz zu verdanken, dass das Klinikum Kulmbach heute über eine Palliativstation verfügt", betonte die Landtagspräsidentin. Neben ihrem Engagement in zahlreichen weiteren Vereinen gehöre Christina Flauder auch dem Landessynodalausschuss der Evangelischen Landeskirche an und habe als Mitglied im Dekanatsausschuss und Präsidiumsmitglied der Dekanatssynode für Kirche und Gesellschaft wichtige Akzente setzen können.
Auch Landtagsvizepräsidentin Inge Aures (SPD) ließ es sich nicht nehmen, Christina Flauder auf das Herzlichste zu gratulieren.
Das Parlament ehrt mit der Verfassungsmedaille seit 1961 Bürgerinnen und Bürger, die in herausragender Weise zum Zusammenhalt der Menschen in Bayern beitragen, sich aktiv für die Werte der Bayerischen Verfassung einsetzen und diese mit Leben erfüllen.


Über 1000 Geehrte

Mit den Preisträgern aus dem Jahr 2016 haben die Verfassungsmedaille in Gold bereits 346 Persönlichkeiten erhalten, die silberne Medaille ist sogar schon 1078-mal vergeben worden. red