Sonnefeld — Zum 12. Mal wurde in Sonnefeld der Viertelmarathon über 10,66 Kilometer ausgetragen. Wie auch im vergangenen Jahr konnten die Läufer des TV 1848 Coburg bei der Veranstaltung den Gesamtsieger stellen.
Eine Woche nach seinem Sieg beim Walter-Richter-Gedächtnislauf bei Weismain war Christian Witt auch in Sonnefeld nicht zu schlagen. Von Anfang an lief er zusammen mit Tom Heumann vom SV Bergdorf-Höhn und dem Vorjahressieger Alexander Finsel vom TV 1848 Coburg an der Spitze des Feldes.
Nach etwa der Hälfte des Rennens forcierte Christian Witt, der in der Altersklasse M30 startete, an einem Anstieg das Tempo und konnte sich auf den folgenden Kilometern entscheidend von seinen beiden Verfolgern absetzen.
Nach 38:05 Minuten erreichte er exakt 30 Sekunden vor dem Sieger der Männer-Hauptklasse, Tom Heumann, das Ziel. Alexander Finsel musste sich in 38:54 Minuten mit dem dritten Platz zufrieden geben. Er konnte seine Altersklasse M35 aber klar gewinnen.
Bei den Frauen siegte die vereinslose Katja Messerer in 45:48 Minuten. Zweite wurde Gabi Bastian von der DJK LC Vorra, die mit 47:50 Minuten bereits einen Rückstand von zwei Minuten auf die Siegerin hatte. Elke Beierlieb von der LG Veitenstein kam nach 50:07 Minuten als Gesamtdritte ins Ziel. Bei den Frauen erreichten insgesamt acht Teilnehmerinnen das Ziel.
Weitere Alterklassensiege erliefen sich Markus Linzmayer (AF-Personal-Training) in der M40 in 41:53 Minuten. In der M45 war Stefan Frosch (ASC Kronach Frankenwald) in 42:20 Minuten nicht zu schlagen. Sieger der M55 wurde sein Vereinskollege Uwe König in 45:06 Minuten. Die Altersklasse M60 gewann der vereinslose Alfons Meixner aus Lichtenfels mit 47:25 Minuten.

Fleischauer bei der Jugend B

Die männliche Jugend B konnte Marc Fleischhauer vom SV Bergdorf-Höhn in genau 48:00 Minuten für sich entscheiden. Sieger der M70 wurde Berthold Wolf von der TS Lichtenfels, der nach 1:01:01 Stunden ankam.
Bei den Mannschaften konnte sich der TV 1848 Coburg mit Christian Witt, Alexander Finsel und Wolfgang Thiem, der erst seit dem 1. Juli für die Coburger an den Start geht, mit insgesamt 2:03:14 Stunden durchsetzen. Die drei Herren hatten einen Vorsprung von 2,5 Minuten auf den SV Bergdorf-Höhn in der Besetzung Tom Heumann, Jens Fleischhauer und Philipp Grzondziel, welche 2:05:41 Stunden benötigten. Dritte Mannschaft wurde der SC Kemmern.

Florian Beck gewann Kurzstrecke

Auch die Kurzstrecke wurde von einem Läufer vom TV 1848 Coburg gewonnen. Hier setze sich Florian Beck über die 5,5 Kilometer nach 17:49 Minuten vor drei Läufern vom TSV Mönchröden durch. Martin Bauer erreichte nach 18:05 Minuten vor Viktor und Roman Renner das Ziel. Schnellste Frau war Sabine Schmitt vom SC Kemmern.
Trotz der hervorragenden äußeren Bedingungen und der sehr gut durch den TSV Sonnefeld, organisierten Veranstaltung war auch ein Teilnehmerrückgang zu verzeichnen. mm