von unserer Mitarbeiterin Ulrike Langer

Haßfurt — Man muss sie einfach ins Herz schließen: die freche, schnippische, launische, ungezogene und vorlaute Nilpferddame Amanda, die "rechte Hand" des Bauchredners Sebastian Reich. Zusammen traten sie beim Kulturamt Haßfurt in der restlos ausverkauften Stadthalle mit ihrem neuen Programm "Amanda packt aus" auf und wurden regelrecht umjubelt.
Sebastian Reich gelingt es auf einzigartige Weise, seine Nil pferddame zum Leben zu erwecken. So hat sie im Laufe der letzten drei Jahre eine starke Persönlichkeit entwickelt, die respektiert, geliebt und bei Laune gehalten sein will. Weil sie aber eine "Frau" ist und Gefühlsschwankungen hat, muss jeder Auftritt sehr gut vorbereitet sein.
So verteilte auch diesmal Sebastian Reich Willkommensschilder, bevor er Amanda, den aufgehenden Star am Comedy-Himmel, auf die Bühne holte. Jamina Bornkessel aus Unfinden durfte das Schild "Amanda, ich bin dein größter Fan" hochheben, während eine Zuschauerin das Plakat "Obertheres grüßt Amanda" in die Hand gedrückt bekam und Günter Döllner aus Westheim (Wastemm) mit der Botschaft "Amanda, ich will ein Kind von dir" zum absoluten Liebling von Amanda avancierte.

Traummann gesucht

Denn die leicht übergewichtige Dame, die nicht dick, sondern nur lebensmittelschwanger ist, befindet sich auch nach drei Jahren auf Tour immer noch auf der Suche nach einem Traummann. Diese Rolle spielte Günter Döllner mit viel Humor und so durfte er am Ende des Programms auch noch das Geheimnis des Koffers lüften, das den ganzen Abend auf seine Enthüllung gewartet hatte, und Amanda in den Arm nehmen.
Doch bis es soweit war, bekam das Publikum ordentlich was aufs Zwerchfell. Amanda nahm wie gewohnt kein Blatt vor den Mund und eroberte, kokett, charmant, eitel und schlagfertig wie sie ist, ihre Zuschauer im Nu.
Ihr größtes Problem: "Ich habe Hunger!" Denn weil Sebastian Reich beschlossen hat, abzunehmen, kommt neuerdings nur kalorienarmes Essen auf den Tisch. "Heute gab's Tomatensuppe: heißes Wasser auf einem roten Teller", beschwerte sie sich und zwang Sebastian Reich, einen Pizzaservice in Haßfurt zu "goggeln" und eine Pizza zu ordern.

Fast 9000 Facebook-Freunde

Bis die Pizza dann tatsächlich auf die Bühne geliefert wurde und sich Bernhard Wohlpart aus Trunstadt ein Stück abholen durfte, machte das Publikum Bekanntschaft mit einer neuen Figur: dem "Hausmeister Schorsch", einem Maulwurf mit Sehschwäche, der dafür umso besser hören und riechen kann und gerne als "Geheimagent 0815" in der Show mitmachen würde.
Doch anschließend behauptete Amanda wieder ihren Platz auf der Bühne. "Willst du nicht mal gehen? Schließlich bin ich der Star hier", raunzte sie Sebastian Reich an. Immerhin hat Amanda schon fast 9000 Freunde auf Facebook, wo die redselige Dame gerne postet.
"Schreib nicht so viel Privates", riet ihr Sebastian Reich. "Ja, das stimmt", antwortet sie. "Als ich das letzte Mal geschrieben habe, ich schlafe heute Nacht bei offenem Fenster, kam prompt die Antwort: 3198 Mücken gefällt das, und ich hatte keine Ruhe mehr!"
Als sich Amanda bewusst wurde, dass sie so viele Freunde hat, aber trotzdem allein ist, fiel die Stimmung auf einen Tiefpunkt. Da half nur Herr Esel, der mit seinen Witzen am laufenden Band sowohl die Zuhörer glänzend amüsierte als auch Amanda wieder zum Schmunzeln brachte.

Den Spezi-Fisch gibt's wirklich

So übernahm die Lady selbstbewusst die Rolle des Bauchredners und nötigte Sebastian Reich zur Freude des Publikums, unsinnige Texte aufzusagen. Nachdem der überragende Bauchredner und früher sehr erfolgreiche Zauberer sein Können als Zauberer unter Beweis gestellt und als Überraschung den beliebten "Spezi-Fisch" als weitere neue Figur vorgestellt hatte, durfte Günter aus Wastemm endlich den Koffer auf der Bühne aufschließen.
Zur Verblüffung der Gäste entnahm er ihm einen Brief, in dem alle Namen, Vorlieben und persönlichen Daten der Besucher, mit denen Sebastian Reich während der Show geplaudert hatte, verzeichnet waren. Mit dem Lied "Mein Traummann", das sie ihrem "Liebling" widmete: "Günter, du siehst ganz niedlich aus, für heute Abend reichst du aus", verabschiedete sich Amanda für diesen Abend.
Dankbar nahm sie nach der Zugabe die "süßen" Geschenke des Kulturamts, überreicht von Jacob und Sina Hahn aus Obertheres, entgegen und bedankte sich ihrerseits bei Günter mit einer Tasche voller Fanartikel. Und Sebastian Reich erfüllte den Wunsch von Amanda: er tanzte in roten High Heels über die Bühne und die stehenden Ovationen gehörten ihm ganz alleine!