Seit zehn Jahren bietet das Freiwillige Soziale Schuljahr (FSSJ) Jugendlichen in Stadt und Landkreis die Chance, sich bürgerschaftlich zu engagieren, Verantwortung für das gesellschaftliche Zusammenleben zu übernehmen und soziale Kompetenzen zu trainieren. Die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler, die ein FSSJ absolviert haben, geben an, dass sie sich auch in Zukunft ehrenamtlich engagieren möchten. "Bürgerschaftliches Engagement kann eben nicht gelehrt werden, sondern es muss gelernt werden. Deshalb ist es so wichtig, dass wir Partizipation von Jugendlichen zulassen und ihnen Möglichkeiten bieten, sich mit ihren Ideen und Fähigkeiten ehrenamtlich einzubringen", betont Simone Famulla, stellvertretende Leiterin des Freiwilligenzentrums CariThek.


Über 160 Organisationen

Für das kommende Schuljahr lädt das Freiwilligenzentrum wieder gemeinnützige Einrichtungen, Vereine und Initiativen ein, attraktive Einsatzstellen für Jugendliche zu melden. Im vergangenen Schuljahr haben sich 285 Jugendliche und über 160 Einsatzstellen (zum Beispiel Feuerwehren, Lebenshilfe, Seniorenheime, Kindergärten, Tafel, Naturschutzorganisationen, Büchereien, Sportvereine) beteiligt. Dabei ziehen die Einrichtungen zumeist eine positive Bilanz. So Birgit Schönborn-Herrmann vom TSV Breitengüßbach: "Schon jetzt interessieren sich sieben Jugendliche für ein FSSJ in unserem Verein. Wir sind über so viel Engagement begeistert und müssen sagen, dass das FSSJ eine tolle Sache ist."
Einzusehen sind die Einsatzstellen über die Homepage www.carithek.de. Hier können sich die Jugendlichen über ein Suchportal über PLZ- oder Zielgruppensuche ihre passende Einsatzstelle heraussuchen und direkt zum FSSJ anmelden. Gemeinnützige Einrichtungen, Vereine und Initiativen können sich bei Fragen rund um das FSSJ und wenn sie Angebote melden wollen, an die CariThek wenden: 0951/8604140 oder carithek@caritas-bamberg.de. red