Die Umsiedlung der BRK-Bereitschaft von Aisch nach Adelsdorf sowie die weitere Nutzung des alten Schulhauses und die Weiterentwicklung des Ortsteiles waren die zentralen Punkte des Bürgerstammtischs der CSU-Gemeinderatsfraktion in Aisch.
CSU-Gemeinderat Uwe Pöschl erläuterte den Teilnehmern anhand der Planungsunterlagen, welche Räumlichkeiten in der Höchstadter Straßen neben den Pfadfindern errichtet werden. Eine Fahrzeughalle für den Krankenwagen, den Mannschaftstransporter und den Betreuungs- Lkw gehört ebenfalls zum Projekt sowie eine Wache mit Schulungs- und Bereitschaftsraum in Containerbauweise für die mittlerweile 80 aktiven Helferinnen und Helfern.


Standortsicherung

Für die CSU geht damit ein langersehnter Wunsch in Erfüllung: die BRK-Bereitschaft vor Ort nicht nur zu erhalten, sondern zu stärken. Die Teilnehmer der Ortsbegehung besichtigten bei dieser Gelegenheit die Räumlichkeiten der alten Schule und machten sich ein Bild vom von Zustand und einer möglichen weiteren Nutzung des Gebäudes. Auf jeden Fall sollen Kinderkrippe und die beiden Kindergartengruppen erhalten bleiben. Falls der Bedarf weiterhin so stark steigt, sollen sie sogar erweitert werden.


Nachholbedarf

Nach Auffassung der Teilnehmer dieser Ortsbegehung sollen auch die Ortsteile wie Aisch und Neuhaus im Rahmen von ISEK wieder etwas weiter in den Mittelpunkt gerückt werden. Die Stärkung dieser beiden Ortsteile liegt der CSU sehr am Herzen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Bewohner sollen sich dort nicht abgehängt fühlen. Die CSU sieht in beiden Ortsteilen einen größeren Nachholbedarf auch bei den Wohnbaumöglichkeiten, um dem Rückgang bei den Bevölkerungszahlen dort entgegenzuwirken. red