Der CSU-Ortsverband Marktrodach zeichnete in seiner Jahreshauptversammlung Hubert Bähr für 40 Jahre und Gerhard Thiemann für 30 Jahre Mitgliedschaft aus. Beide sind aktive Posten der CSU in der Gemeinde. Während Hubert Bähr über viele Jahrzehnte den Ortsverband Zeyern führte und nunmehr stellvertretender Vorsitzender in Marktrodach ist, liegt das Amt des Schriftführers seit vielen Jahren in den Händen von Gerhard Thiemann. Vorsitzender Jörg Müller dankte deshalb beiden für das langjährige Engagement in der Christlich Sozialen Union. Er bezeichnete die Arbeit im Verband und auch im Gemeinderat als gut. Viele Sachen im Gemeinderat, wo sich die CSU stark engagiere, müssten in den nichtöffentlichen Sitzungen behandelt werden. So werde man auch künftig Anregungen ins Gemeindegeschehen einbringen. Für die Kreisvertreterversammlung zur Bundestagswahl wurden Michael Stöhr (Vertreter Richard Stöhr), Alexander Ralf (Vertreter Peter Kleylein) und Jörg Müller (Vertreter Gerhard Thiemann) einstimmig gewählt.
Der Vertreter des CSU-Kreisverbandes Klaus Löffler dankte den Geehrten für die jahrzehntelange Treue und erinnerte an die Entwicklungen und miterlebten Veränderungen in dieser Zeit. Eine Entwicklung hat immer etwas mit Veränderungen zu tun, deshalb gelte es auch, im Landkreis die Entwicklung weiter voranzutreiben. Als neuer Landrat möchte er auf dem vorhandenen Fundament aufbauen und insbesondere die weichen Standortfaktoren positiv beeinflussen.
Ziel der CSU werde es sein, den Ansprüchen gerecht zu werden und dafür zu sorgen, dass der kleine Landkreis Kronach auch weiterhin attraktiv bleibt. Die Vorgehensweise könne ähnlich wie in seiner Gemeinde Steinbach am Wald sein, wo er vielerlei Erfahrung sammeln konnte.
Michael Wunder