Zahlreiche Mitglieder und einige Bürger konnte der Ortsvorsitzende Andreas Knorr im Restaurant "Klein und Fein" von Claudia Oppelt zur Ortshauptversammlung begrüßen. Auf der Tagesordnung standen neben dem Geschäftsbericht des Vorsitzenden die Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten in die Kreisvertreterversammlung zur Bundestagswahl sowie eine Diskussion mit MdB Thomas Silberhorn (CSU), parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Entwicklungshilfe und wirtschaftliche Zusammenarbeit.


Wahlen analysiert

Der Abgeordnete analysierte den Ausgang der Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinlandpfalz und Sachsen-Anhalt, wobei der starke Zuwachs der AfD Anlass zur Diskussion gab. Die Runde war sich einig, dass die Wähler mit ihrem Votum einen Protest gegen die politisch Verantwortlichen aussprechen wollten, wobei die aktuelle Flüchtlings- und Asyldebatte sicherlich als Auslöser zu sehen sei. Silberhorn schlug einen weiten Bogen bis in den aktuellen Wahlkampf in den USA, wo sich die Folgen einer liberalen Einwanderungspolitik in einer kritischen Haltung gegenüber dem politischen Establishment äußern.
Auch im europäischen Raum sei eine zunehmend nationale Denkweise erkennbar. Angesichts der Tatsache, dass mittelfristig ca. 60 Millionen Menschen ihre Heimat verlassen werden, besteht dringender Handlungsbedarf, Perspektiven für die potenziellen Flüchtlinge in ihrer Heimat zu schaffen. Dies sei auch ein Schwerpunkt seiner aktuellen politischen Arbeit.
Der Abgeordnete brachte in Erinnerung, dass viele Anregungen zur Entschärfung der Flüchtlingssituation aus Bayern kommen, die erfahrungsgemäß erst nach längerer Zeit auf Bundesebene umgesetzt würden. Er verwies mit Nachdruck darauf, dass Bayern Herausragendes für Flüchtlinge leiste, sowohl bei der Erstaufnahme als auch bei der bevorstehenden Integration mit über 5000 neuen Stellen für Polizei, Justiz, Lehrern und Dolmetschern. Den Schluss der Veranstaltung bildete die Ehrung langjähriger Mitglieder. red