Burgkunstadt — Große Freude herrschte nicht nur bei den Verantwortlichen und Teilnehmern des Bundesjugendschreibens 2015, sondern auch bei allen anderen Schülern, bei den Lehrern und Eltern. Viele Berufsschulen, Hauptschulen, Wirtschaftsschulen, Realschulen, Vereine und andere Veranstalter aus ganz Deutschland beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder bei dem anerkannten Wettbewerb.
Von Berlin bis Ludwigshafen - Tausende versuchten durch Schreibleistung gute und sehr gute Ergebnisse zu erzielen. Die Realschule Burgkunstadt beteiligte sich auch in diesem Jahr am deutschlandweiten Schreiben der Bundesjugend für Computer und Medien. Einige tausend Schüler starteten in den verschiedenen Altersgruppen.
Mit über 450 Minutenanschlägen konnte sich der Schüler Martin Wladislaw den Titel "Vizesieger" sichern. Doch das ist noch lange nicht alles. In diesem Wettbewerb konnten Schüler aus der Burgkunstadter Realschule auch noch hervorragende vierte und fünfte Plätze erringen.
Die Schülerinnen Leonie Gratz und Gina Perina sowie der Schüler Julian Hatzold sorgten mit ihren hervorragenden Arbeiten für diese sehr guten Platzierungen. Die Schulleiterin Monika Geiger freute sich sehr über die großartigen Leistungen, gratulierte allen Schülerinnen und Schülern und überreichte ihnen die begehrten Urkunden. red