Hiltpoltstein — Ab nächsten Montag wird die Bundesstraße B 2 aufgrund von Straßenbauarbeiten voll gesperrt. Wie das Staatliche Bauamt Bayreuth mitteilt, ist eine Sanierung der Fahrbahn, beginnend an der Landkreisgrenze Forchheim/Bayreuth bis nach Pegnitz/Neudorf, notwendig.
In diesen Streckenabschnitt sei die Teerschicht durch Risse und Aufbrüche gekennzeichnet. Die Gesamtkosten dieser Baumaßnahme sind mit 2,4 Millionen  Euro veranschlagt. Die Arbeiten werden von der Firma Markgraf aus Bayreuth ausgeführt.
Aufgrund der Baulänge von insgesamt 14,5 Kilometer wird die Strecke in vier Bauab-schnitte eingeteilt: 1) Almos - Einmündung St 2260 (Obertrubach); 2) Einmündung St 2260 (Obertrubach) - Ortsende Weidensees; 3) Ortsende Weidensees - Einmündung B 470 (Bronner Waldspitze), 4) Einmündung B 470 (Bronner Waldspitze) - Neudorf.
Für die Fräs- und Asphaltierungsarbeiten wird in allen Bauabschnitten die Bundesstraße für den Gesamtverkehr gesperrt. Die Umleitung für die Bauabschnitte 1 und 2 erfolgt östlich von Hiltpoltstein über Strahlenfels, Betzenstein und Weidensees. Im Bauabschnitt 1 ist die Durchfahhrt von Pegnitz kommend bis zur Einmündung in die St 2260 (Obertrubach) möglich. Nach Fertigstellung des ersten Abscnhittes ist die Zufahrt bis zur Einmündung in die St 2260 (Obertrubach) aus südlicher Richtung gewährleistet. Die Arbeiten für Bauabschnitt 1 beginnen am Montag, 6. Oktober, 7 Uhr, und werden bis zum Freitag, den 17. Oktober, dauern. Im direkten Anschluss hierzu beginnen dann die Arbeiten im Bauabschnitt 2. Die Dauer der Sperrung im Bauabschnitt 2 ist bis zum 31. Oktober vorgesehen. red