Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat am Mittwoch der Erlanger Bundestagsabgeordneten Martina Stamm-Fibich (SPD) den Förderbescheid für den Breitbandausbau des Marktes Weisendorf übergeben. "In einem hoch technologisierten Land wie Deutschland muss es auch allen Bürgern möglich sein, einen Zugang zu schnellem Internet zu haben. Viele Dinge des täglichen Lebens haben sich von der Straße ins World-Wide-Web verlagert. Ohne eine schnelle Internetanbindung hinken die Bürger der Zeit hinterher. Deshalb freue ich mich besonders, dass es in Weisendorf jetzt mit dem Breitbandausbau weitergeht", wird die Abgeordnete in einer Pressemitteilung zitiert.
Mit dem Breitbandförderprogramm des Bundes wird der Netzausbau technologieneutral gefördert. Der Fördersatz beträgt im Regelfall 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Der Höchstbetrag pro Projekt liegt bei 15 Millionen Euro.
Der Bund greift den Kommunen und Landkreisen zudem bei der Planung und der Erstellung der Antragsunterlagen unter die Arme: Beratungsleistungen werden mit bis zu 50 000 Euro gefördert. red