Aufsteiger SV Ebelsbach setzte seine Erfolgsserie der Vorsaison auch in der Kreisliga fort. Er gewann seine Auftaktpartie beim TSV Westheim mit 1:0. Der zweite Neuling TV Königsberg holte bei seinem ersten Kreisligaspiel seit über 50 Jahren mit 1:1 gegen den FC Röthlein immerhin einen Punkt. Klar mit 5:2 behauptete sich der TV Haßfurt gegen Jahn Schweinfurt, und auch der TSV Knetzgau (3:1 gegen die FT Schweinfurt II) startete mit einem Dreier. Mit 4:3 nahm der ambitionierte 1. FC Haßfurt beim FC Neubrun die Punkte mit. Die SG Eltmann ging mit 1:2 bei der SG Sennfeld leer aus, ebenso der TV Obertheres, der mit 0:2 daheim dem TSV Prappach unterlag.

SG Sennfeld - SG Eltmann 2:1
Die Sennfelder hatten den besseren Start und gingen auch in der 29. Minute mit 1:0 durch Vogel nach vorne. Es dauerte dann eine Weile, bis sich Eltmann von diesem Schock erholt hatte. In der 43. Minute verwandelte Kremer einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Nach dem Wechsel stand das Spiel immer auf des Messers Schneide, und die Entscheidung fiel dann erst kurz vor dem Ende. In der 81. Minute nutzte Übelmesser einen Konter der Sennfelder zum Siegtreffer. Alle Mühen der Eltmanner, doch noch den Ausgleich zu erzielen, schlugen fehl.
TV Haßfurt -
TV Jahn Schweinfurt 5:2

Die Haßfurter wurden kalt erwischt, denn schon in der 2. Minute fiel durch Yavuz das 0:1. Davon musste sich der TV erst einmal erholen, doch schon in der 15. Minte glich Franek aus. Noch vor der Pause, in der 43. Minute, schaffte Schaffer das wichtige 2:1, das Schweinfurt ein wenig aus dem Konzept brachte. Gleich nach dem Wechsel erzielte Pöltz (49.) das 3:1, doch Tolstoj machte das Spiel in der 67. Minute mit dem 3:2 noch einmal spannend. Aber in der 72. Minute mit dem 4:2 durch Weniger baute Haßfurter sein Polster wieder aus, und Pöltz machte in der 83. Minute mit dem 5:2 den klaren Sieg perfekt.
TV Königsberg -
FC Röthlein/Schwebheim 1:1

Ungeschlagen starteten die Königsberger. Der hochverdiente Ausgleich gelang Philipp Markof zwar erst in der Nachspielzeit, doch der TVK spielte stark und hatte viele Chancen. Lediger (4.) verpasste einen Treffer schon früh nur knapp. Das 0:1 erzielte Ümit vom Elfmeterpunkt (35.). Auch nach dem Seitenwechsel spielte hauptsächlich der Gastgeber, doch erst in der Nachspielzeit erlöste Markof mit einem Flachschuss aus sechs Metern sein Team.
TSV Westheim -
SV Ebelsbach 0:1
Während die Tormöglichkeiten im ersten Spielabschnitt noch einigermaßen gleich auf beide Strafräume verteilt waren, beschränkte sich der TSV Westheim nach dem Seitenwechsel vornehmlich auf die Defensivarbeit und ließ die Gäste kommen. Den Rapidlern fiel es jedoch sichtlich schwer, gefährlich vors Westheimer Tor zu kommen. Sascha Brix (67.) traf die Latte, doch Raabs Kopfball auf der anderen Seite touchierte ebenfalls den Querbalken (92.). Nach Freistoß von Sascha Brix köpfte Bugner Sekunden vor Abpfiff (94.) zum 0:1 ein.
TV Obertheres -
TSV Prappach 0:2

Doppeltorschütze Jan-Michael Derra sorgte für die ersten drei Punkte seiner Prappacher. Beim personell erstarkten TV Obertheres taten sich die Gäste allerdings alles andere als leicht und hatten etwas Glück. Eine Flanke von rechts konnte Torwart Krug nur abklatschen, Derra bedankte sich (5.). Ein Kontertor (83.) von Derra vernichtete dann auch die letzten Hoffnungen des TVO.
TSV Knetzgau -
FT Schweinfurt II 3:1

Gleich in der 13. Minute ließen die Gäste durch einen Lattentreffer von Pösl aufhorchen. Die besseren Chancen in der Folgezeit hatte die Strätz-Elf, die sie aber vergab. Thomas Hauchs Führungstreffer für die Schweinfurter stellte den Spielverlauf daher zunächst auf den Kopf (44.). Knetzgau ließ sich das nicht gefallen, Neuzugang Sven Tropper erzielte per Elfmeter das 1:1 (63.). Nach dem Platzverweis für Schweinfurts Yigit drehte Strätz die Partie nach einem Greul-Freistoß (76.), ehe Warmuth die erfolgreiche Aufholjagd (90.) entschied.
FC Neubrunn -
1. FC Haßfurt 3:4

Torreich ging es zum Auftakt in den "Heiligen Ländern" zu. Das glücklichere Ende verbuchten die Gäste für sich. Lange sah es in Neubrunn so gar nicht nach einem Torfestival aus, erst in der 44. und 45. Minute brachen Rico Geiling und Philipp Herlein den Bann. Der FCN erholte sich vom Doppelschlag, Dykta verkürzte vom Elfmeterpunkt auf 1:2. Nach "Gelb-Rot" für Jonas Sauer agierte Neubrunn zu Zehnt, Philipp Herlein und David Wlacil (70., 78.) sorgten für den klaren Haßfurter 4:1-Vorsprung. Auch wenn der FCH nach dem Anschlusstreffern von Hümmer (88.) und Dykta nochmal zittern musste (92.), blieb es beim Auswärtssieg. sf/sp