Wirsberg — "Sie genießen unseren größten Respekt und unsere höchste Wertschätzung." Mit diesen Worten und einem farbenfrohen Blumenstrauß hieß Bürgermeister Hermann Anselstetter die neue Chefin der Textilwerke Wilhelm Kneitz AG, Sibylla Naumann, im Rathaus willkommen.
Anselstetter würdigte dabei die Entscheidung Naumanns, als Jungunternehmerin das Werk ihres plötzlich verstorbenen Vaters Wilhelm Kneitz weiterzuentwickeln und dem traditionsreichen Familienbetrieb neue Perspektiven zu geben. Es verdiene Hochachtung, dass sich Frau Naumann von ihrer bisherigen Karriere als Pharmazeutin und Generalbevollmächtigte einer Apotheke mit 120 Beschäftigten in Hessen verabschiedet habe und sich nun einer völlig neuen Herausforderung in der Branche "Automobiltextilien" stelle. "Sie können sicher sein, dass Ihre Entscheidung in unserer Wirsberger Bürgerschaft und weit darüber hinaus mit großer Erleichterung und ausdrücklicher Freude aufgenommen worden ist. Auch Ihrer fleißigen Mitarbeiterschaft wird ein Stein vom Herzen gefallen sein", sagte Anselstetter. "Auch die Entscheidung ihres Mannes, sich durch berufliche Veränderung als künftiger stellvertretender Vorstand dem Wohl des Familienunternehmens Kneitz zu verschreiben, verdiene allergrößte Hochachtung.
Der Bürgermeister wünschte dem Ehepaar Glück bringende Zeiten, dem neuen Führungsteam handfeste Erfolge und eine weitere, erfolgreiche Partnerschaft mit der Marktgemeinde. "Wir sind fest entschlossen, unser renommiertes Familienunternehmen in eine gute Zukunft zu führen", versicherte Sibylla Naumann. red