Im Beisein von zahlreichen lesefreudigen Bürgern wurde in Hollfeld ein offener Bücherschrank eröffnet. Initiator Thomas Appel hatte zusammen mit Susanne Bauer aus Pegnitz diese Idee umgesetzt. Susanne Bauer konnte berichten, dass sie bereits in Creussen und in Pegnitz alte Telefonzellen zu einem Bücherschrank umgebaut hat. Dessen Betreuung und Pflege übernimmt die Aktionsgemeinschaft Lebendiges Hollfeld.
Laut Appel wurde dieser Standort bewusst gewählt, da zum einen zahlreiche Schüler auf ihrem Schulweg an dem Bücherschrank vorbeigehen und zum anderen der Marienplatz ein guter Fleck sei zum Verweilen und Bücher Schmökern.
Bürgermeisterin Karin Barwisch (Bürgerforum) bedankte sich bei den beiden Initiatoren für die Idee des Bücherschrankes. Sie freue sich darüber auch, dass so auch Kinder und Jugendliche zum Bücherlesen angeregt würden. gel