Im Volk-Verlag ist soeben ein Buch erschienen, das erstmals denkmalgeschützte Bäder in Bayern aus verschiedenen Epochen vorstellt. Auch das Kulmbacher Badhaus im Oberhacken ist in dem Band vertreten. Die beiden Autorinnen Eva Maier und Katrin Vogt haben die Route einer außergewöhnlichen Zeitreise abgesteckt: von der römischen Antike bis in die 1970er Jahre, von Unterfranken
bis Oberbayern geht es der Geschichte der Badekultur folgend durch Bayerns Vergangenheit. 34 Baudenkmäler wurden mit besonderem Blick auf ihre Erlebbarkeit ausgewählt - ob mit Badehose oder ohne.
Mit allen wichtigen Informationen zu Lage und Öffnungszeiten bringt dieser ungewöhnliche Bäderführer Geschichtsbegeisterte und Badelustige gemeinsam auf Tour. Die in der bayerischen Denkmalliste verzeichneten historischen Badestätten sind wesentliche Zeugnisse unserer Kulturgeschichte und hinsichtlich ihrer Gestaltung und Funktion vielfältig. Das Buch entstand unter der fachlichen Federführung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege. red