Bamberg — Über einen gelungenen Auftritt im Rahmen der europäischen Woche des Sports freuten sich die Brose Baskets im italienschen Pesaro. Beim "Euro Hoop for All" standen drei Spiele gegen ZSKA Moskau, Cedevita Zagreb und Virtus Bologna sowie einige Workshops und Seminare auf dem Programm. Aufgrund des parallel stattfindenden Jugendturniers in Strullendorf musste eine gemischte Truppe der Jahrgänge von 1999 bis 2001 ihr Können gegen ältere Spieler (U18) unter Beweis stellen. Gegen die starke Mannschaft aus Zagreb mussten die Jungs des Trainergespanns um Markus Lempetzeder und Felix Hilgart von Beginn an hellwach sein. Am Ende behielten die Kroaten mit 85:64 die Oberhand.
Am darauffolgenden Tag wartete kein Geringerer als die Mannschaft von ZSKA Moskau. Die Jungs aus der russischen Hauptstadt gaben von Beginn an Vollgas, doch auch in diesem Spiel entschieden die Brose-Jungs das erste Viertel mit 19:16 für sich. Im weiteren Verlauf mussten die Bamberger Talente aber ihrer kleinen Rotation Tribut zollen. Haßfurther, Edwardsson und Kayser streuten immer wieder Punkte ein, doch der Gegner, gespickt mit 98er-Nationalspielern, war an diesem Tag noch eine Nummer zu groß (60:79).
Am dritten Tag steigerten sich die Brose-Talente, lieferten einen großen Kampf und feierten einen 76:62-Erfolg gegen Virtus Bologna.
Es spielten: Haßfurther (15 Punkte gegen Zagreb/13 gegen Moskau/18 gegen Bologna), Kayser (15/12/13), Mandana (11/0/9), Rothbarth (8/6/0), Edwardsson (5/11/13), Feuerpfeil (4/9/2), Seibold (2/0/0), Ueberall (2/2/13), Uysal (2/8/8)