Zwolle — Beim internationalen Landstede-Turnier im niederländischen Zwolle haben die Brose Baskets den zweiten Platz belegt. Einen Tag nach dem deutlichen 96:54-Erfolg gegen den Gastgeber Landstede Baskets verloren die Bamberger am Sonntag das Finale gegen den Bundesliga-Rivalen Frankfurt Skyliners mit 75:83. Die Hessen hatten sich in ihrem Auftaktspiel gegen den türkischen Eurocup-Vertreter Banvit Bandirma mit 91:82 durchgesetzt.
Nach Platz 2 auf Sardinien und dem Sieg in Bayreuth stand die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri auch bei ihrer dritten Turnierteilnahme im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Spielzeit im Finale. Grundlage dafür war der klare Erfolg gegen den Gastgeber, der in der vergangenen Saison das Halbfinale der 1. holländischen Liga erreicht hatte. Bester Werfer bei den Brose Baskets war Patrick Heckmann (21 Punkte), der alle neun Würfe aus dem Feld im Korb versenkte. Überhaupt zeigten sich die Bamberger am Samstag sehr treffsicher. 13 Dreier trafen sie bei 20 Versuchen (67 Prozent). Daniel Theis (16 Punkte) und Lucca Staiger (15) waren jeweils viermal von der 6,75-m-Linie erfolgreich.
Im Finale gegen die Frankfurter am Sonntag schien der deutsche Meister bei einer 13-Punkte-Führung im zweiten Viertel auf einen weiteren Turniersieg zuzusteuern, doch drehten die Hessen die Partie noch. Insbesondere den Frankfurter Neuzugang Jordan Theodore bekamen die Brose Baskets nicht in den Griff. Der Flügelspieler war mit 28 Punkten bester Werfer der Partie. Bei den Bambergern punkteten Darius Miller (18), Lucca Staiger (17) und Brad Wanamaker (11) zweistellig.
Sein letztes Testspiel bestreitet das Trinichieri-Team am Mittwoch in Coburg. Gegner in der HUK-Arena sind um 19 Uhr die Tigers Tübingen. Am kommenden Sonntag (17 Uhr) steht in der Brose Arena mit dem Champions Cup gegen den Pokalsieger aus Oldenburg das erste Pflichtspiel an. ps