Wenn die Fußballer des FC Bayern München antreten, verwandelt der Stegauracher Manfred Schmitt sein Wohnzimmer in ein rot-weißes Museum mit Fahnen und Trikots. Seit 50 Jahren drückt der 57-Jährige dem Rekordmeister die Daumen. Wie sah das aber aus, als die Bayern-Basketballer im Play-off-Halbfinale auf die Mannschaft aus Bamberg trafen (und mit 0:3 Spielen verloren)? Der Erste Kriminalhauptkommissar und langjährige Fußball-Trainer, zuletzt bis Ende 2014 beim Landesligisten SV Pettstadt, gibt im Interview einen Einblick in sein Gefühlsleben.

Wie haben Sie die Duelle Bamberg gegen Bayern verfolgt. Und vor allem: Wem haben Sie die Daumen gedrückt?
Manfred Schmitt: Ich habe mir die Spiele im Fernsehen angeschaut. Dem FC Bayern gehört natürlich mein Herz, aber diesmal war ich leidenschaftslos und eigentlich habe ich schon eher in Richtung Bamberg tendiert. Für mich war es klar, dass Bamberg mit 3:0 gewinnt. Die Mannschaft von Andrea Trinchieri ist einfach bärenstark, vor allem mit der zweiten Fünf. Im Prinzip kann man sagen: Die Bamberger Basketballer sind so überlegen und dominant wie die Fußballer des FC Bayern.

Was empfinden Sie, wenn in der Brose-Arena dann gesungen wird: "Zieht den Bayern die Lederhosen aus"?
Das ist doch gang und gäbe. Ich halte es da mit Oliver Kahn, der gesagt hat: "Wenn das ganze Stadion gegen mich ist, motiviert mich das am meisten." Beim Fußball fallen mir solche Sprüche schon nicht mehr auf, und beim Basketball ignoriere ich das. Der FC Bayern hat viele Fans in ganz Deutschland gewonnen, aber es gibt auch viele Menschen, die ihn nicht leiden können. Bamberg hat sich inzwischen einen ähnlichen Stellenwert erarbeitet, denn die Mannschaft spielt den besten Basketball, den je ein deutsches Team geboten hat.

Welchen Gegner wünschen Sie den Bambergern im Finale?
Ich glaube, dass sie sich gegen Ulm leichter tun. Sollte es nämlich den Frankfurtern gelingen, die Serie noch zu drehen, kommen die mit breiter Brust. Doch egal, wer es wird: Bamberg gewinnt auch die Finalserie mit 3:0 Spielen.

Und welcher Bayern-Trainer ist cooler: Svetislav Pesic oder Pep Guardiola?
Guardiola, auch wenn Pesic im Basketball ein guter Coach sein mag. Guardiola ist für mich einfach ein überragender Trainer in allen Bereichen. Der größte Profiteur von seiner Arbeit und der Fitness der Spieler wird Bundestrainer Jogi Löw bei der Europameisterschaft sein.
Die Fragen stellte
Michael Memmel

"Machen wir es kurz" heißt unser neues Kurzinterview, in dem wir aktuelle Themen aufgreifen.