"Das war wirklich mal etwas anderes!" lautete der Tenor der Bosch-Auszubildenden, die im Mai die Diakonie-Kitas an der Auferstehungskirche und Philippus besuchten und auch tatkräftig mit anpackten. 13 Mechantroniker-Azubis brachten den Garten der Kita an der Auferstehungskirche auf Vordermann. Sie gossen die Fundamente für Hochbeete, verpassten dem Baumhaus eine Frühjahrskur mit Schleifmaschine und Farbe, strichen die Schaukeln und reparierten die Sitzbänke. Für Kita-Leiterin Sylvia Schlossnickel eine tolle Aktionswoche von Bosch: "Nur mit der Unterstützung so vieler junger Helfer konnten wir unseren Garten so schnell wieder für die Kinder schön machen."
Und auch in der Kita Philippus waren vier Bosch-Auszubildende in der Woche nach Pfingsten zu Gast, die im kaufmännischen Bereich lernen. Doch die vier arbeiteten in der Kita keineswegs im Büro: Sie unterstützen das Kita-Team bei den Vorbereitungen zum Sommerfest, bereiteten mit Schaufeln und Spaten bewaffnet Beete für eine Bepflanzung vor und gestalteten Holzfiguren, die jetzt den Zaun des Kindergartens schmücken. "Ein großes Dankeschön an alle Bosch-Auszubildenden, die sich in den zwei Kitas so toll engagiert haben. Für uns war die Aktionswoche wirklich eine Bereicherung", sind sich die beiden Kita-Leiterinnen Sylvia Schlossnickel und Sabine Schubert einig. Und auch die jungen Leute sind mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen und mit neuem Schwung an ihre Ausbildungsstelle zurückgekehrt, berichten das Diakonische Werk Bamberg-Forchheim
und das Evang.-Luth. Dekanat Bamberg in einer gemeinsamen Pressemitteilung. red