von unserem Mitarbeiter Bernd Freisleben

Bad Staffelstein — Die Bogenabteilung der Kultur- und Freizeitfreunde Bad Staffelstein beging am Samstag ihr 4,5-jähriges Bestehen und veranstaltete das dritte öffentliche Clout-Turnier auf ihrer Schießanlage beim Haus am Dornig. Abteilungsleiter Bernd Freisleben eröffnete mit seiner Begrüßung Punkt den Wettkampf. Zudem richtete der Erste Bürgermeister der Stadt Bad Staffelstein, Jürgen Kohmann (CSU) einige Grußworte an die Turnierteilnehmer. Beim Clout-Schießen (Clout ist englisch und heißt Lappen) handelt es sich wohl um eine der ältesten traditionellen Arten des Bogenschießens. Im Mittelalter war dies eine Trainingsmethode für Langbogenschützen. Aus einer Entfernung von 165 Metern (Herren), 110 Metern (Frauen) und 90 Metern (Jugendliche) wird versucht, so nahe wie möglich an eine aufgestellte Flagge zu treffen. Um das zu schaffen, wird in einem Winkel von ungefähr 45 Grad Richtung Flagge (Clout) geschossen. Die Schützen stehen an einer Linie. Es werden je Schütze sechs Mal sechs Pfeile abgeschossen. Die Treffer wurden mit Hilfe von von Zielkreisen ermittelt. 33 Teilnehmer aus ganz Bayern gingen in fünf Gruppen an den Start. Der näheste Pfeil zum Clout gelang Anja Kluge von den Dornigschützen mit 28 cm Abstand zur Zielfahne. Zum Abschluss des Turniers traten alle Schützen zum Pfeilhagel an die Abschusslinie und so flogen insgesamt über 200 Pfeile in Richtung Zielfahne. Beim internen Wettkampf, Schießen auf eine in Originalgröße geschäumte Bierflasche, um die Vereinsmeisterschaft wurde Hans Gagel Bierkönig 2015 und Margit Gagel Bierkönigin 2015.
Die Platzierungen des Clout-Schießens: Jugend: 1. Platz (48 Punkte): Heublein Marcus, Bowhunter Rossach.
2. Platz (15 Punkte): Elisa John, Dornigschützen.
Damen:
1. Platz (42 Punkte): Sabine Schramm, SG Lichtenfels.
2. Platz (37 Punkte): Anja Kluge, Dornigschützen.
3. Platz (26 Punkte): Carola Helmreich, Bowhunter Rossach
Herren:
1. Platz (52 Punkte): Danny Bartsch , Dornigschützen.
2. Platz (41 Punkte) Guenter Göttlinger, Nürnberg.
3. Platz (34 Punkte) Bernd Freis leben, Dornigschützen.