Glosberg — Mit einer Vielzahl von gut besuchten Veranstaltungen trägt der SPD-Ortsverein Gundelsdorf-Knellendorf-Glosberg viel zum örtlichen Leben der Stadtteile bei. Das wurde aus den Berichten bei der Jahreshauptversammlung im TSV-Sportheim deutlich. Auch bei der Kommunalwahl war die SPD in Gundelsdorf erfolgreich und stellt mit Sven Schuster erstmals seit 15 Jahren wieder einen Stadt- und Kreisrat. Zudem wurde er zum neuen Fraktionsvorsitzenden der SPD im Kronacher Stadtrat gewählt.
Zur Jahreshauptversammlung begrüßte der Vorsitzende Sven Schuster neben den zahlreichen Mitgliedern SPD-Kreisvorsitzenden Ralf Pohl auch Stadtverbandsvorsitzenden Ralf Völkl.
Schuster blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Im Februar wurde im Sportheim des TSV Gundelsdorf der Dokumentarfilm "Kriegsende in Kronach" gezeigt. Im März übergab der langjährige Vorsitzende Clemens Raab das Ruder an Sven Schuster. Im März wurde zugleich mit den Jusos Gundelsdorf die zweite Ostereiersuche abgehalten. Mit über 20 Kindern war sie ein voller Erfolg. Im April hielt man ein Weißwurstfrühstück mit den Glosberger Musikanten ab. Im Juni wurde das traditionelle Säulafest abgehalten. Einen Monat später wurde Ortsvorsitzende Sven Schuster zum Bürgermeisterkandidaten gekürt. Im November wurde das 30-jährige Bestehen des SPD- Ortsvereins gefeiert. Festredner war der jetzige Oberbürgermeister der Stadt Coburg, Norbert Tessmer. Auch wurden mit Eleonore Schneider und Christine Raab zwei langjährige Mitglieder für ihre Treue geehrt.
Den Jahresabschluss bildete der Nikolausmarkt in Gundelsdorf. Zusammen mit dem TSV Gundelsdorf und der Freiwilligen Feuerwehr wurde dieser Markt zum ersten Mal abgehalten. Mit über 200 Besuchern war dies ein voller Erfolg für Gundelsdorf, so Schuster. Dies zeige, dass der SPD-Ortsverein in der Ortsgemeinschaft angekommen ist. Schuster bedankte sich bei allen Beteiligten für das Engagement, aber vor allem auch beim TSV Gundelsdorf sowie allen anderen Vereinen im Ort, denn die Zusammenarbeit klappte hervorragend, so Sven Schuster.
Auch 2014 wolle man wieder mit einem Säulafest zur Kirchweih, der Herbstwanderung, der Pflanzentauschbörse und dem Nikolausmarkt zum Ortsleben positiv beitragen.
Sven Schuster bedankte sich bei allen für das Engagement, welches nicht mit Geld zu bezahlen sei. Er bat um die zahlreiche Teilnahme an den zukünftigen Terminen - beispielsweise bei der am 26. Juli anstehenden Kirchweih. red