Am Donnerstag, 26. Mai, öffnet der 17. Internationale Comic-Salon Erlangen seine Pforten. Bis Sonntag, 29. Mai, lockt das größte Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum mit fast 500 Künstlern und 150 Ausstellern aus dem In- und Ausland wieder Tausende Besucher in die "Comic-Hauptstadt".
Die Verantwortlichen erwarten über 25 000 Besucher. Diese Einschätzung schreibt die Stadtverwaltung Erlangen in einer Pressemitteilung mit.


Rund 30 Aussteller

Mittelpunkt des Salons ist die Comic-Messe in der Heinrich-Lades-Halle. Rund 30 Ausstellungen im gesamten Stadtgebiet machen Erlangen zu einem einzigartigen Comic-Museum auf Zeit.
Erstmals ist in diesem Jahr das Nürnberger IT-Unternehmen Datev Titelsponsor und unterstützt die Stadt dabei, das Festival noch internationaler auszurichten und neue Zielgruppen zu erschließen.
Im Zentrum der Erlanger Veranstaltung stehen heuer Comics aus anderen Kulturen: Mit Jirō Taniguchi wird einem der größten lebenden Manga-Künstler eine umfangreiche Ausstellung gewidmet.
Auf eine lange Tradition können satirische Grafik, Karikatur und Comic in der Türkei zurückblicken, ebenfalls mit gesellschaftlichen Themen beschäftigen sich die Zeichner aus Indien.
In der Annäherung an den afrikanischen Kontinent stehen die Geschichten der von der Elfenbeinküste stammenden Marguerite Abouet. Weitere Ausstellungen des Internationalen Comic-Salons und seiner Kooperationspartner widmen sich unter anderem dem Spannungsfeld Religion und Satire, dem 70. Geburtstag von Lucky Luke, Kinder-Comics und vielem mehr.


Janik zeichnet aus

Das Programm umfasst darüber hinaus Vorträge, Gespräche und Diskussionen zu aktuellen Themen des Comic-Markts, Lesungen, Zeichenwettbewerbe, Workshops und ein umfangreiches Filmprogramm.
Höhepunkt des Salons ist laut den Veranstaltern die Verleihung des Max-und-Moritz-Preises, der wichtigsten Auszeichnung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum, durch Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) am Freitag im Markgrafentheater. Mehr unter www.comic-salon.de. red