Haben Sie im Aischgrund schon einmal einen blauen Moorfrosch oder eine fliegende Teufelsnadel gesehen oder den Sonnentau, eine fleischfressende Pflanze?
Diese und viele weitere seltene Tiere und Pflanzen leben in und an den so genannten Moorweihern. Das sind nährstoffarme Weiher mit saurem Wasser, die oft am Waldrand liegen.
Zum Schutz dieser bayernweit bedeutsamen Weiher hat der Landschaftspflegeverband Mittelfranken zusammen mit dem Landkreis Erlangen-Höchstadt das Bayern-Netz-Natur-Projekt "Lebensraum Moorweiher und Niedermoore" gegründet und seitdem über 30 Moorweiher und Weihergruppen erfolgreich gepflegt.
Zum Jubiläum hat Josef Röhrle einen Dokumentarfilm gedreht. Zur Filmvorführung in Untermembach waren über 100 Naturfreunde gekommen und waren von den wunderbaren Nahaufnahmen und stimmungsvollen Landschaftsbildern aus dem Weihergebiet begeistert. Um die Lebensräume auch Schulkindern nahe zu bringen, hat Josef Röhrle nun eine kürzere, halbstündige Version für den Schulunterricht zusammengestellt. Diese Version wurde an Sabine Kliem von der Montessori-Schule Herzogenaurach übergeben. red