Ebersdorf bei Coburg — Nachdem der Vorsitzende des 294 Mitglieder starken Obst- und Gartenbauvereins Ebersdorf seinen Wohnort gewechselt hatte, übernahm 2014 Björn Ambos kommissarisch das Amt des Vorsitzenden. Bei den nun anstehenden Neuwahlen schenkten ihm die Mitglieder ihr Vertrauen und signalisierten damit, dass sie mit seiner Arbeit zufrieden sind. Helene Böhm und Angela Angermüller wurden nach langjähriger Zugehörigkeit aus dem Vorstand verabschiedet.
Im Rückblick berichtete Ambos von zahlreichen Aktivitäten und Arbeitseinsätzen, darunter die Pflege der Dorfwiese und der Friedhofsheckenschnitt. Einen würdigen Rahmen erhielt das Dorfwiesenfest mit dem Gottesdienst. Der Vorsitzende sprach von einer sehr guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde sowie der evangelischen Kirchengemeinde St. Laurentius.
"Nachdem der Landesverband seine Abgaben erhöht hat, werden auch wir die Beiträge anpassen", erklärte Ambos. Nachdem seit Jahrzehnten der Beitrag bei acht Euro lag, sprachen sich die Mitglieder für eine Anhebung auf zehn Euro aus.
Gruppenvorsitzender Gerold Schlosser dankte für die Zusammenarbeit und Unterstützung, insbesondere bei der Betreuung der Nisthilfen im Naherholungsgebiet. Herbert Knauer, Wolfgang Nahr, Bernd Reisenweber, Fredi Stegner und Torald Friedrich erhielten für ihren Einsatz eigens kreierte "Nistkasten-Orden", denn teilweise sind sie seit mehr als 30 Jahren im Einsatz. Für die Pflege- und Verschönerungsmaßnahmen sowie für die vielen Aktivitäten dankte Bürgermeister Bernd Reisenweber und machte deutlich, dass die Mitglieder durch ihre Aktivitäten auch für die Allgemeinheit im Einsatz seien.
Weitere Wahlergebnisse: 2. Vorsitzender Reinhard Böhm, Schriftführerin Heidi Knauer, Kassiererin Gisela Fenski, Beisitzer Kerstin Ambos, Harry Reißenweber, Wolfgang Reißenweber, Sabine Backert, Michael Lodes, Andreas Harz, Regina Gartner, Heidrun Zapf und Fredy Stegner. ake