Das Umweltamt der Stadt Bamberg lädt bereits zum 28. Mal zum "Tag der Umwelt" ein. Der ungewöhnliche Ort des Geschehens am Samstag, 9. Juli, von 10 bis 15 Uhr weist bereits auf das Thema des Aktionstages hin: 25 Jahre Biotonne und 30 Jahre Kompostanlage in Bamberg sind nicht nur Anlass, ein Jubiläum zu feiern, sondern auch willkommene Gelegenheit, auf dem Gelände des Wertstoffhofes in der Rheinstraße die Öffentlichkeit auf die Bedeutung und den Erfolg der Sammlung und Verwertung von biologischen Abfällen aufmerksam zu machen.
Der Info-Pavillon des städtischen Umweltamts auf dem Wertstoffhof fungiert dabei als zentrale Anlaufstelle mit Informationen zur Entwicklung der Abfallwirtschaft in Bamberg und zu den vielfältigen Aufgabenbereichen des städtischen Umweltamts: Sie reichen von Umweltbildung, Agenda 21, Energie- und Klimaschutz, Regionalkampagne, klassischem Naturschutz bis hin zum technischen Umweltschutz und zur Abfallwirtschaft. Das Umweltamt informiert in Zusammenarbeit mit der Firma Eichhorn rund um das Thema Kompostierung und bietet Unterhaltsames und Kulinarisches für Groß und Klein, zum Beispiel informative Führungen, kostenlose Abgabe von Kompostproben, Quiz, Pflanz- und Malaktion für Kinder sowie Verkauf von regionalen Grillspezialitäten (auch vegetarisch). Der Aktionstag wird um 11 Uhr von Oberbürgermeister Andreas Starke am Stand des Umweltamts am Wertstoffhof eröffnet. Führungen durch die benachbarten Entsorgungseinrichtungen in der Rheinstraße zeigen, was mit den Abfällen und Wertstoffen des modernen Lebens passiert. Es wird ein nicht alltäglicher Blick hinter die Kulissen dieser Anlagenund die Betriebsabläufe der Abfallentsorgung und Wertstofferfassung geboten. Das detaillierte Programm steht auf www.stadt.bamberg.de/tag-der-umwelt. red