In der Kreisliga 2 ist am Sonntag die zweite Entscheidung gefallen. Die SpVgg Lettenreuth machte nämlich mit einem 3:0-Erfolg gegen Theisenort die Meisterschaft perfekt. Wichtige Siege im Tabellenkeller feierten der FC Kronach und der VfR Johannisthal.

TSV Weißenbrunn -
SV Friesen II 0:2 (0:1)

In der ersten Hälfte sah man eine Begegnung auf einem schwachen Kreisliga-Niveau. Einzig zu erwähnen war der Führungstreffer für den SV Friesen II, der aber aus klarer Abseitsposition erzielt wurde.
Wer dachte, das Spiel würde in der zweiten Hälfte besser werden, der wurde eines Besseren belehrt. Die Weißenbrunner zeigte ihr wohl schwächstes Heimspiel der Serie. Auch die Gäste konnten nicht überzeugen, aber sie erzielten aus zwei Chancen zwei Tore.
Tore: 0:1 Peter (39.), 0:2 Ad. Staufer (74.) / SR: Hahn (Trebgast). ps

SG Rothenkirchen -
FC Stockheim 0:5 (0:3)

Im Vergleich zum Freitagspiel zeigte die Heimelf ein anderes Gesicht und konnte gegen den klaren Favoriten zunächst das Spiel bestimmen. Man hätte klar in Führung gehen können, vergab aber die guten Möglichkeiten. Der FC Stockheim hingegen zeigte sich im Abschluss eiskalt und erzielte durch Lehnhardt im zweiten Nachschuss die Führung. Mit ihrem zweiten Angriff erhöhten die Gäste durch Tögel auf 0:2. Kurz vor dem Pausenpfiff war Tögel wieder zur Stelle und traf zum 0:3.
Auch nach dem Seitenwechsel war die Heimelf die spielbestimmende Mannschaft, aber es gelang ihr einfach nicht, den Ball im Tor unter zu bringen. Der FC Stockheim dagegen nutzte seine wenigen Chancen und schraubte durch René Schubart und Ramming das Ergebnis noch auf 0:5 hoch.
Tore: 0:1 Lehnhardt (33.), 0:2 Tögel (39.), 0:3 Tögel (45.), 0:4 R. Schubart (68.), 0:5 Ramming (75.) / SR: Weber (Helmbrechts). had

VfR Johannisthal -
FC Marktgraitz 4:0 (2:0)

Nachdem der Gast aus Marktgraitz in den ersten zehn Minuten leicht feldüberlegen war, übernahm der VfR immer mehr das Kommando und erspielte sich ein optisches Übergewicht und einige Chancen. In der 28. Minute bewies Johannes Wittmann seinen Torinstinkt und nutzte einen Fehler des Torwarts zum 1:0. Ein Foulelfmeter von Max Mayer brachte wenig später den 2:0-Halbzeitstand.
Nach dem Wechsel drängten die Marktgraitzer auf den Anschlusstreffer, jedoch verhinderten Torwart Mayer sowie die diesmal sattelfeste VfR-Abwehr ein Gegentor. Nachdem Höfner und Wittmann zwei klare Chancen liegen gelassen hatten, machte es Thomas Müller in der 72. Minute besser und besorge die Vorentscheidung. In den Schlussminuten plätscherte das Spiel vor sich hin. Fabian Höfner besorgte in der Nachspielzeit den 4:0-Endstand.
Tore: 1:0 Wittmann (28.), 2:0 M. Mayer (34./FE), 3:0 Müller (72.), 4:0 Höfner (92.) / SR: Schäfer (FC Rehau). fh

TSV Steinberg -
SG Roth-Main 1:2 (1:1)

In der Anfangsphase erspielte sich der Gast eine leichte Überlegenheit. Als der TSV erstmals gefährlich vor das Tor kam, wurde die Chance wieder leichtfertig vergeben. Im Gegenzug erzielten die Gäste mit dem ersten Torschuss nach schöner Kombination durch Hofmann das 0:1. Der TSV kämpfte sich zurück und erzielte wenig später durch Ebert per Kopf den Ausgleich. In der Folge war die Heimelf das bessere Team, konnte das Übergewicht aber nicht nutzen.
Nach dem Seitenwechsel schlief die TSV-Abwehr, ließ Zimmermann durch die Abwehr spazieren, und der schob ungehindert zum 1:2 ein. Der TSV versuchte nun mehr nach vorne zu tun und hatte die Chance zum Ausgleich, als Gryglewicz freistehend mit dem Kopf nur den Pfosten traf. Es war ein verdienter Sieg der Gäste, die aus ihren wenigen Möglichkeiten das Beste herausholten. Beim TSV Steinberg muss ich jeder einzelne hinterfragen, ob man mit dem gezeigten Einsatz in den letzten Spielen noch Punkte eingefahren werden können.
Tore: 0:1 Hofmann (16.), 1:1 Ebert (23.), 1:2 Zimmermann (47.) / SR: Denzlein (Hochstadt). sg

SC Jura Arnstein -
TSV Ludwigsstadt 2:0 (2:0)

Bereits nach 60 Sekunden hatte Hopfenmüller die Führung auf dem Fuß. Das druckvolle Angriffsspiel der Platzherren wurde aber nach fünf Minuten mit dem 1:0 durch Manuel Will belohnt, der per Flachschuss Gästetorwart Sieber keine Chance ließ. Zwei Minuten später erhöhte Hopfenmüller nach herrlichem Anspiel von Reh auf 2:0. Das leichtfertige Abwehrverhalten blieb bis zur 43. Minute folgenlos. Dann brachte ein zu kurzer Rückpass Gästespieler Fehn in Ballbesitz. Torwart Schmitt zog die Notbremse und sah dafür die Rote Karte.
Auch nach Wechsel blieb der Gast spielerisch viel schuldig. Trotzdem wurde es nach 82 Minuten nochmals turbulent. Feuerpfeil verfehlte zunächst eine Hereingabe nur um Haaresbreite. Wenig später deutete SR Schunk auf den Elfmeterpunkt, als Müller per Grätsche klärte. Sein Kollege an der Außenlinie sah die Situation jedoch anders, und so revidierte der Schiedsrichter seine Entscheidung. Fast wäre den Frankenwäldern noch der Anschlusstreffer gelungen, doch Pfeiffer köpfte den Ball knapp am Tordreieck vorbei.
Tore: 1:0 Will (5.), 2:0 Hopfenmüller (7.) / SR: Schunk (SC Kulmbach). were

SpVgg Lettenreuth -
TSF Theisenort 3:0 (1:0)

Vor 120 Zuschauern wollten die Hausherren nichts dem Zufall überlassen, sondern mit einem Heimsieg die Meisterschaft perfekt machen. So rannten sie mit dem Anstoß an, vergaben aber zunächst einige Hochkaräter. Erst kurz vor sowie nach dem Seitenwechsel stellten sie durch Daniel Fischer (44.) und Jankowiak (48.) die Weichen Richtung Titelgewinn. Mit einem Fouelfmeter, den Daniel Fischer im zweiten Versuch verwandelte, begannen schon die Feierlichkeiten im Lager der Gastgeber.
Tore: 1:0 Da. Fischer (44.), 2:0 Jankowiak (48.), 3:0 Da. Fischer (82./FE) / SR: Schunk. red

FC Schwürbitz -
FC Kronach 2:3 (1:0)

Die Schwürbitzer gingen vor 100 Zuschauern in der 4. Minute durch einen Freistoß von Lukas Engelmann in Führung. Allerdings brachten die Gastgeber keine Ruhe ins Spiel. Die Angriffe wirkten viel zu zerfahren. Anders dagegen die engagierten Kronacher, die einige Strafraumszenen hatten, ohne vorerst Tore zu erzielen.
Auch nach der Pause bemühten sich die Schwürbitzer zwar, doch die Gäste setzten besser nach und glichen bereits in der 50. Minute durch Michael Hoderlein zum 1:1 aus. In einer nun gleichverteilten Partie sah es lange nach einem Unentschieden aus. Doch die unermüdlichen Gäste wirkten stabiler. So ging Kronach wiederum durch Hoderlein in Führung, die Lukas Kraus eine Minute später auf 1:3 ausbaute. Dennoch gab sich der FC Schwürbitz noch nicht auf und verkürzte durch Krappmann auf 2:3. Bis zum Schlusspfiff bemühte man sich vergeblich um den Ausgleich.
Tore: 1:0 Engelmann (4.), 1:1 Hoderlein (50.), 1:2 Hoderlein (78.), 1:3 Kraus (79.), 2:3 Krappmann (84.) / SR: Schreiner (Stockenroth). ha

SCW Obermain -
SV W/Neuengrün 1:0 (1:0)

Nach dem Derby-Kraftakt gegen Arnstein ging der SCW zudem mit einigen angeschlagenen Spielern ins Sonntagsspiel, in dem für Weismain nur das Ergebnis zählte. Die einzigen beiden richtig guten Spielzüge der Partie leitete Püls ein. Seinen verunglückten Schuss nahm N: Halbhuber gekonnt mit und lupfte abgeklärt über den Torsteher zum Tor des Tages (19.). In der 90. Minute passte Püls punktgenau auf J. Halbhuber, der Torwart Hader umkurvte, ehe ein Feldspieler den Ball noch von der Linie kratzte.
Ansonsten gab es viel Leerlauf. Die Frankenwälder hatten nach der Pause mehr Ballbesitz und kombinierten bis zum Strafraum gut, waren jedoch gegen die starke Weismainer Viererkette mit ihrem Latein am Ende. Klare Abschlüsse hatte der SVW nach der Pause nicht. Am Ende zitterte die Heimelf nach "gelb-rot" gegen N. Halbhuber (88.) in Unterzahl noch um den knappen Sieg.
Tor: 1:0 N. Halbhuber (19.) / SR: Rauh. asch