Am Freitagabend ist der Polizei mitgeteilt worden, dass ein Firmentransporter aus Richtung Marloffstein kommend in Spardorf (Kreis Erlangen-Höchstadt) starke Schlangenlinien fuhr. Der Fahrer soll den Transporter in Spardorf abgestellt und zu Fuß weitergelaufen sein.
Während der Überprüfung des Transporters vor Ort kam der 24-jährige Fahrer wieder hinzu. Bei ihm stellten die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch fest. Bei der weiteren Überprüfung des 24-Jährigen stellten sie fest, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Auch wurde ermittelt, dass der Mann zur Festnahme ausgeschrieben war.
Aufgrund dessen wurde er zur Dienststelle der Polizeiinspektion Erlangen-Land in Uttenreuth gebracht. Dort wurde zunächst eine Blutentnahme durchgeführt und danach der Haftbefehl vollzogen. Nach Rücksprache mit dem Inhaber des Transporters stellte sich heraus, dass der Mann zwar Mitarbeiter ist, allerdings nicht berechtigt war, den Transporter zu fahren. Bei der Durchsuchung des Mannes wurde auch ein Navigationssystem gefunden, welches er als sein eigenes bezifferte. Es stellte sich jedoch auch hier heraus, dass dies Eigentum der Firma ist. Deshalb muss sich der 24 Jährige nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unbefugtem Gebrauch eines Kraftfahrzeuges, sowie Diebstahls verantworten. Er konnte die aufgrund des Haftbefehls geforderte Geldstrafe nicht bezahlen. Daher wird er in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Nürnberg gebracht. pol