Der Weihnachtsjubel stand nicht im Mittelpunkt des Adventssingens am Sonntag in der katholischen Pfarrkirche St. Stephanus in Adelsdorf. Besinnliche, adventliche Weisen, stimmig vorgetragen vom Posaunenchor Neuhaus, dem Liederkranz Vestenbergsgreuth und der Harmonie Neuhaus öffneten die Herzen und machten so die Zuhörer empfänglich für die Frohe Botschaft. Nachdenkliche Texte, gelesen von Maria Goß, verbanden die einzelnen Musik- oder Gesangstücke. "Macht hoch die Tür" sang das Publikum nach der Adventsintrade mit dem Posaunenchor.
Mit dem Lied "Süßer die Glocken", gesungen vom Liederkranz Vestenbergsgreuth, öffneten sich die Tore ein Stück weit und man ahnte das nahende Weihnachtsfest. "Tochter Zion", vorgetragen von den beiden Chören, den zahlreichen Konzertbesuchern und begleitet vom Posaunenchor Neuhaus setzte den Schlusspunkt eines besinnlichen Abends "mit Texten, die zum Nachdenken anregten", so der Hausherr Pfarrer Thomas Ringer. Draußen erwarteten die Besucher Glühwein und Gebäck, vorbereitet vom Pfarrgemeinderat, und so hatte man noch die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen.
Johanna Blum